Münnerstadt

Staat hilft, die Probleme bleiben trotzdem

von unserem Redaktionsmitglied Heike Beudert Münnerstadt — Münnerstadt hat eine Ausdehnung von knapp 100 Quadratkilometern. Wer vom Hohner Weg in Windheim zur Schafspforte nach Seu...
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Reichenbacher Feuerwehrauto wurde in den Ferien kurzfristig angeschafft, nachdem das alte nicht mehr zu reparieren war. Mittelfristig soll die Wehr noch ein zweites Fahrzeug erhalten.
Das Reichenbacher Feuerwehrauto wurde in den Ferien kurzfristig angeschafft, nachdem das alte nicht mehr zu reparieren war. Mittelfristig soll die Wehr noch ein zweites Fahrzeug erhalten.
von unserem Redaktionsmitglied Heike Beudert

Münnerstadt — Münnerstadt hat eine Ausdehnung von knapp 100 Quadratkilometern. Wer vom Hohner Weg in Windheim zur Schafspforte nach Seubrigshausen will, muss 18 Kilometer zurücklegen und laut Routenplaner 24 Minuten Fahrtzeit einrechnen. Diese Größe bei sinkender Einwohnerzahl macht Münnerstadt so teuer. Denn natürlich muss die Infrastruktur sein wie in kompakten Kommunen auch. Bei der öffentlichen Förderung wird dieser Punkt nicht berücksichtigt. Münnerstadt bekommt zwar teilweise Spitzenfördersätze, aber nicht wegen der erhöhten Ausgaben durch seine flächenmäßige Ausdehnung, sondern weil es als steuerschwach und hoch verschuldet eingestuft ist, so die Erläuterung von Johannes Harde nacke, der Pressesprecher der Regierung von Unterfranken ist.
Im Bereich Feuerwehrförderung gilt: Nachdem der Landkreis Bad Kissingen (und damit auch die Stadt Münnerstadt) nach den neuen Festlegungen des Landesentwicklungsprogramms zum Raum mit besonderem Handlungsbedarf gehört, erhält die Stadt Münnerstadt für derzeit noch nicht entschiedene und künftige Förderanträge einen um fünf Prozent gegenüber dem Basisfestbetrag erhöhten Festbetrag.


Bis zu 80 Prozent Förderung

Bei der Förderung von Maßnahmen im Schul- und Kindergartenbereich beträgt nach Angaben Hardenackes der Förderrahmen 0 bis 80 Prozent. Die Förderhöhe werde nach der finanziellen Lage einer Kommune festgelegt. Für die von der Stadt Münnerstadt kürzlich gemeldeten Projekte wie Neubau eines Lehrschwimmbeckens und Generalsanierung der Schul- und Mehrzweckhalle habe der Freistaat Bayern eine Förderung der zuweisungsfähigen Kosten in Höhe von 80 Prozent in Aussicht gestellt, ist also vor dem Hintergrund der örtlichen Situation an die oberste Grenze einer möglichen Förderung gegangen. Konkrete Förderanträge lägen allerdings insoweit noch nicht vor.
Bei der Städtebauförderung bestehe unter Umständen die Möglichkeit, als finanzschwache Gemeinde erhöhte Fördersätze zu erhalten.
Das gilt auch im Fall der Stadt Münnerstadt. So konnten für die Stadt Münnerstadt im Programmjahr 2015 zusätzlich zu den "normalen" Mitteln aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm "Stadtumbau West" bayerische Mittel aus dem Struktur- und Härtefonds eingeplant werden. Dadurch steigt der Fördersatz für die angemeldeten Maßnahmen von 60 auf 80 Prozent.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren