Münnerstadt

Sportunterricht einmal ganz anders

Eine ganz andere Sportstunde erlebten die Mädchen der Klasse M10, die mit ihrer Sportlehrerin Jessica Gabold ein Fitnessstudio in Münnerstadt besuchten. Für...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mädchen der M10 bei ihren Übungen im Fitnesstudio.  Foto: Michael Kübert
Die Mädchen der M10 bei ihren Übungen im Fitnesstudio. Foto: Michael Kübert
Eine ganz andere Sportstunde erlebten die Mädchen der Klasse M10, die mit ihrer Sportlehrerin Jessica Gabold ein Fitnessstudio in Münnerstadt besuchten. Für alle war dies Neuland, denn keines der Mädchen hatte vorher schon mal ein Fitnessstudio besucht.
Nach dem freundlichen Empfang wärmten sich die Schülerinnen auf dem Crosstrainer und auf dem Ergometer auf. Nachdem sie ihren Puls erhöht hatten - diesen konnten sie am Gerät beobachten - und die Muskelgruppen für das Krafttraining erwärmt waren, ging es an die verschiedenen Geräte. Neben den Geräten zum Ausdauertraining lernten sie nun die zum Muskelaufbau bzw. zur Muskeldefinition kennen. Der dortige Fitnesstrainer Daniel hatte die Lehrerin kurz angewiesen, so dass sie den Mädchen erklärte, wie man die Trainingsgeräte auf die richtige Körpergröße einstellt und benutzt.


Wie Zirkeltraining

Meistens wurde nur mit niedrigen Gewichten trainiert, um eine saubere Durchführung der Übungen zu ermöglichen. Durch die vorgegebene Anordnung der Geräte konnten die jungen Schulabgänger die Geräte wie bei einem Zirkeltraining durchlaufen und somit ein breites Spektrum der Hauptmuskelgruppen trainieren. Zu jedem Agonist wurde ein Antagonist trainiert, das heißt nach dem Bauchmuskeltraining war der Gegenspieler, die Rückenmuskulatur, dran. Hierbei führten sie drei Sätze mit je 15 Wiederholungen durch, nach jedem Satz wurde das Gerät gewechselt.
So forderten die Mädchen am Latzug die Muskulatur ihres Rücken- und Schulterbereichs und an den Scott Curls den Bizeps. Ein Augenmerk galt jedoch immer der richtigen Ausführung der Übungen, wobei der Trainer allen hilfreich zur Seite stand.


Für Herz und Kreislauf

Nach dem Zirkeltraining zeigte der Fitnesstrainer den Schülern noch einige Trainingsgeräte, die erst neu angeschafft wurden. Hier waren sie sehr gefordert, um so manche multifunktionellen Übungen trotz niedriger Gewichte richtig durchführen zu können. Die Schülerinnen erhielten einen Einblick, wie sie im Fitnessstudio ein Ganzkörpertraining absolvieren können, um sowohl das Herz-Kreislauf-System als auch die großen Muskelgruppen zu stärken. So können sie den Körper zur Gesunderhaltung fit halten und ihre Muskulatur definieren.
Jessica Gabold dankte den Besitzern des Fitnessstudios, dem Ehepaar Eschenbacher, die den Schülerinnen den Besuch ermöglicht hatten. mkü

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.