Laden...
Steinsfeld

Sportfreunde setzen Buche

Steinsfeld — Die Sportfreunde im Wonfurter Gemeindeteil Steinsfeld haben einen Baum gesetzt. Er fügt sich in die Reihe weiterer besonderer Bäume auf dem Sportgelände ein. Im Mai 19...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie pflanzten die Blutbuche (von links): der Sportfreunde-Vorstandsvorsitzende Reinhold Heilmann, der Vorstand für Liegenschaften, Thomas Henneberger, und Gartenbauer Johannes Melchior.  Foto: Ulrike Langer
Sie pflanzten die Blutbuche (von links): der Sportfreunde-Vorstandsvorsitzende Reinhold Heilmann, der Vorstand für Liegenschaften, Thomas Henneberger, und Gartenbauer Johannes Melchior. Foto: Ulrike Langer
Steinsfeld — Die Sportfreunde im Wonfurter Gemeindeteil Steinsfeld haben einen Baum gesetzt. Er fügt sich in die Reihe weiterer besonderer Bäume auf dem Sportgelände ein.
Im Mai 1980 hatte der Obst- und Gartenbauverein Steinsfeld im Auftrag der Sportfreunde Steinsfeld am Sportplatz hinter dem Denkmal für die Verstorbenen des Vereins eine Haßberg-Linde gepflanzt. Nun hatte der Baum eine stattliche Höhe von 20 Metern erreicht und die Gefahr, dass einzelne Äste auf den Grillpavillon oder das Sportheim selbst fallen könnten, war immer größer geworden. Daher hatte die Vorstandschaft der Sportfreunde beschlossen, den Baum zu fällen.
Auf Ratschlag einer Gartenbaufirma aus dem Dorf wurde anstelle des gefällten Baums jetzt eine stattliche Blutbuche gesetzt. Am Sportplatz der Sportfreunde stehen bereits eine Steigerwaldlinde und die Wiedervereinigungslinde. ul

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren