Ebern

Spenden als Überlebenshilfe

Ein Blutspende-Jahr geht zu Ende, das nächste bricht an. "Doch das Blutspenden darf nie vorbei sein", heißt es in einer Pressemitteilung, mit dem das Rote K...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein halber Liter Blut wird beim Spendetermin aus dem Arm der Spenders entnommen. In Ebern kamen beim jüngsten Termin 61,5 Liter Blut zusammen. Das bedeutet mögliche Hilfe in mehr als 180 Fällen.  Foto: BRK
Ein halber Liter Blut wird beim Spendetermin aus dem Arm der Spenders entnommen. In Ebern kamen beim jüngsten Termin 61,5 Liter Blut zusammen. Das bedeutet mögliche Hilfe in mehr als 180 Fällen. Foto: BRK
Ein Blutspende-Jahr geht zu Ende, das nächste bricht an. "Doch das Blutspenden darf nie vorbei sein", heißt es in einer Pressemitteilung, mit dem das Rote Kreuzes in Ebern Jahresbilanz zieht, "denn Blut ist nur begrenzt - 42 Tage - haltbar und wird Tag für Tag gebraucht". Blutspenden seien die notwendige Überlebenshilfe für viele Patienten in bayerischen Kliniken.
Dazu tragen auch wesentlich die eifrigen Blutspender aus dem Landkreis Haßberge und dem Raum Ebern bei. Zum jüngsten Blutspendetermin im Rotkreuzhaus in Ebern kamen 136 Frauen und Männer; 123 von ihnen durften Blut spenden, darunter auch ein Erstspender. Somit haben die Frauen und Männer dazu beigetragen, dass 61,5 Liter Blut entnommen werden konnten, das nunmehr kranken und verletzten Mitmenschen zugutekommt.


Bischwinderin spendet 75 Mal

Mehrerer Spender konnte das Rote Kreuz den Angaben zufolge ehren. So spendete Susanne Lange aus Bischwind a. R. bereits zum 75. Mal. Ihre 50. Spende gaben Andreas Schmitz (Ebern) und Angelika Günther (Medlitz) ab. Christina Müller (ebenfalls Medlitz) und Sabine Hertel (Baunach) haben 25 Mal gespendet.
Sieben ehrenamtliche Helfer der BRK-Bereitschaft Ebern unterstützten das Team des Blutspendedienstes aus Wiesentheid bei dem Termin.
Der Blutspendedienst des BRK wird auch im Jahr 2017 mit seinen 20 mobilen Entnahmeteams in ganz Bayern im Einsatz sein. Für das Jahr 2017 stehen die neuen Blutspendetermine beim BRK im Rotkreuzhaus (Im Frauengrund 12) in Ebern bereits fest. Sie finden jeweils freitags am 17. Februar, 21. April, 23. Juni, 18. August, 20. Oktober und 15. Dezember von 16 bis 20.30 Uhr statt.


Bis zu sechs Mal jährlich

Beim Spenden gilt es ein paar Regeln zu beachten: Frauen dürfen innerhalb von zwölf Monaten viermal Blut spenden, Männer sechs Mal. Der Abstand zwischen zwei Spenden muss mindestens 56 Tage betragen. Vor jeder Blutspende überprüft ein Arzt den Gesundheitszustand der Spenderinnen und Spender. Mit jeder Blutspende kann bis zu drei Kranken oder Verletzten geholfen werden. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren