Laden...
Lützelbuch

Spektakel: Alles klar für "Sex in Ost"

Faschingsball   Die Veranstaltung in der Rolf-Forkel-Halle Lützelbuch steht in diesem Jahr unter dem Motto "Back to the Roots".
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie ist immer wieder gut, die Stimmung beim Faschingsball "Sex in Ost".  Fotos: Martin Koch
Sie ist immer wieder gut, die Stimmung beim Faschingsball "Sex in Ost". Fotos: Martin Koch
+1 Bild
Coburg — Generationen von Coburgern sind seit Jahrzehnten von dem Narrenspektakel in Lützelbuch begeistert. Und damit beim ersten Termin am Samstag, 17. Januar, die Post so richtig abgeht, setzen die Veranstalter auf die Tanzkapelle "The Silhouettes", die auch schon seit vielen Jahren auf den Tanzparketten in Coburg und Oberfranken die Stimmung zum Kochen bringt. "Da haben wir einen echten Kracher für unseren Faschingsball engagieren können", freut sich Christian Fertsch, der das ehrenamtliche Team der sechs Vereine aus den östlichen Coburger Stadtteilen anführt.
Zum Repertoire der Silhouettes gehören die Hits der 1960er-, 1970er- und 1980er-Jahre. Dafür stehen Namen wie Bruce Springsteen, Dusty Springfield, Tina Turner, Eric Clapton und viele mehr. Die Silhouettes können auf jahrzehntelange Bühnenerfahrung verweisen. Sie kokettieren schon auch mal gern und selbstbewusst mal damit, dass sie mindestens schon so lange im Musikgeschäft sind wie die Rolling Stones oder Status Quo.
Los geht's bei "Sex in Ost" um 21 Uhr. Und weil der Faschingsball eigentlich viel zu schade für nur einen Durchgang ist, gibt es ihn gleich noch ein zweites Mal am Samstag, 31. Januar - wieder um 21 Uhr und wieder in der Rolf-Forkel-Halle. Dann spielt aber die "Freie Liga". Die entschärfte Juniorenausgabe von "Sex in Ost" findet einen Tag später am Sonntag, 1. Februar, um 14 Uhr in der Rolf-Forkel-Halle statt. Für die Musik sorgt dann der Alleinunterhalter Torsten Donau.
Eine Abendkasse gibt es ja eigentlich schon an allen drei Terminen. Und der Eintritt für den Faschingsball bleibt stabil bei neun Euro. Aber auch beim Fasching gilt: "Wer zu spät kommt, den bestraft... und so weiter." Wer auf Nummer sicher gehen will, kauft sich deshalb lieber die Karte im Vorverkauf, zum Beispiel beim Ingenieurbüro Heimrich und Gehring in der Mohrenstraße 6, beim Immobilen-Kontor Stefan Büttner in der Webergasse 3 oder beim Gasthof Fink in Lützelbuch. mako

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren