Herzogenaurach

Spannung im Königreichssaal in Herzogenaurach

Herzogenaurach — In Herzogenaurach verfolgten 143 Anwesende gespannt ein Programm, das sehr aufwendig in die ganze Welt verbreitet wurde. Sie waren, wie etwa 215 000 weitere Neugie...
Artikel drucken Artikel einbetten
Mark Sanderson
Mark Sanderson
+1 Bild
Herzogenaurach — In Herzogenaurach verfolgten 143 Anwesende gespannt ein Programm, das sehr aufwendig in die ganze Welt verbreitet wurde. Sie waren, wie etwa 215 000 weitere Neugierige, zu Gast zusammen mit zwei Vertretern der Weltzentrale von Jehovas Zeugen, die im Zweigbüro Zentraleuropa weilten.
Deren dortiger Vortrag wurde per Internetstream in 2797 Gemeinden - auch nach Herzogenaurach - übertragen. Für elf Tage waren Mark Sanderson und Denton Hopkinson zu Gast im Zweigbüro von Jehovas Zeugen in Selters im Taunus. Sie kamen als Vertreter der Hauptverwaltung in Brooklyn (USA). Hauptziel ihres Besuchs war die geistliche Erbauung der Mitglieder der Religionsgemeinschaft.
Beide Vertreter hielten biblische Vorträge. Beeindruckend war der technische Aufwand, der betrieben wurde: Per Internetstream wurde in elf Sprachen in die Versammlungen übertragen. So konnten alle Gemeinden im Zweiggebiet, das Deutschland, Liechtenstein, Luxemburg, Österreich und die Schweiz umfasst, das Programm live oder zeitversetzt mitverfolgen. In den jeweiligen König reichssaalgebäuden wurde den Sprechern gelauscht. mb



Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren