Breitengüßbach

Souveräner Sieg der Güßbacher im Derby

Breitengüßbach — Die in dieser Saison der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) bislang unbesiegten U19-Basketballer des TSV Breitengüßbach gewannen das Derby gegen die Würzburg Baskets Akad...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ludwig Ueberall hält sich seinen Würzburger Gegenspieler vom Leib und sucht den Korberfolg. Foto: sportpress
Ludwig Ueberall hält sich seinen Würzburger Gegenspieler vom Leib und sucht den Korberfolg. Foto: sportpress
Breitengüßbach — Die in dieser Saison der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) bislang unbesiegten U19-Basketballer des TSV Breitengüßbach gewannen das Derby gegen die Würzburg Baskets Akademie locker mit 89:48. Von Beginn an machten Taras, Jefferson, Lorber, Sanders und Keppeler klar, dass die Punkte in Güßbach bleiben werden. Durch eine engagierte Leistung in der Verteidigung kam das Team von Coach Kevin Kositz in der Offensive zu einfachen Punkten.

Keppeler mit starker Leistung

Besonders Daniel Keppeler, dem insgesamt 34 Punkte (Trefferquote 79 Prozent) sowie 9 Rebounds, 4 Ballgewinne und 3 Blocks gelangen, zeigte seine Klasse in der Anfangsphase. Aber auch Tibor Taras und Moritz Sanders waren wichtige Eckpfeiler im Team der Oberfranken im ersten Spielabschnitt (23:9). Ebenso fokussiert und engagiert gingen die TSV-Nachwuchs-Basketballer auch im zweiten Viertel ans Werk. Sie ließen den Gegner aus Würzburg nicht zur Entfaltung kommen und standen weiterhin in der Defensive sehr gut. Insgesamt 24 Ballverluste der Gäste aus Unterfranken zeigen, wie gut die Gelbschwarzen in der Verteidigung gearbeitet haben. In der Offensive konnten bis zur Halbzeit (41:20) auch Dippold, Jefferson und Lorber Akzente setzen und schön herausgespielte Punkte erzielen. Jeder der 75 Zuschauer wusste, dass die Jungs von Coach Kevin Kositz sich diesen Vorsprung nicht mehr nehmen lassen werden.

Auch Taras dreht auf

Im dritten Viertel zeigten vor allem Keppeler und Taras ihre Klasse. Egal, ob aus der Mitteldistanz oder von der Dreierlinie, die Güßbacher Offensive punktete aus allen Lagen sehr erfolgreich. Insgesamt 20 Assists zeigen aber auch, dass beim Nachwuchsteam der Brose Baskets der Teambasketball im Vordergrund steht. Zwei Blocks von Keppeler in den dritten zehn Minuten beweisen, wie gut die Tröster-Truppe in der Verteidigung stand. Nach 30 Minuten stand es 65:29 für die Gastgeber.
Im letzten Abschnitt setzte der Güßbacher Coach auch die Spieler vermehrt ein, die bisher wenig zum Zug gekommen sind. So verlief das letzte Viertel (24:19) deutlich ausgeglichener als die drei vorangegangen. Letztendlich spielten die TSV-Basketballer den Sieg aber locker nach Hause und gewannen mit 89:48. red
TSV Tröster Breitengüßbach: Keppeler (34 Punkte), Taras (24/3 Dreier), Sanders (10/2), Dippold (5/1), Jefferson (5/1), Kunz(4), Ueberall (4), Lorber (3), Fichtner, Gonnert, Lauer, Hofmann
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren