Laden...
Ziegelerden

Soldatenkameradschaft Ziegelerden feiert 125. Jubiläum

Artikel drucken Artikel einbetten

Ziegelerden — Die Soldatenkameradschaft Ziegelerden feiert am Samstag, 19. Juli, ihr 125-jähriges Bestehen. Das Fest beginnt um 15 Uhr im Zelt auf dem FSV-Sportgelände.
Um 16.30 Uhr findet an der Kriegergedächtniskapelle ein Totengedenken mit Kranzniederlegung statt, an dem auch Pater Johannes Effern teilnimmt. Anschließend wird von dort zum Festgelände marschiert, wo Grußworte und Ehrungen verdienter Mitglieder anstehen. Das Fest wird vom Musikverein Ziegelerden musikalisch umrahmt.
Die Gründung des Vereins erfolgte im Juni 1889 unter dem Namen "Kriegerverein Ziegelerden". Gründungsvorsitzender war Konrad Schedel, Kassier Adam Böhm.

Wirt stiftete Fahne

1914 feierte der Verein unter Vorsitzenden Georg Schwemmlein sein 25. Jubiläum mit der Weihe einer Vereinsfahne, die Vereinswirt Georg Treusch gestiftet hatte. Nach dem Einmarsch der amerikanischen Truppen 1945 wurde der Verein aufgelöst und alle Unterlagen wie Protokollbücher, Fotos, Kassenbücher und Erinne-rungsstücke beschlagnahmt. Deshalb stehen aus dieser Zeit nur noch wenige private Fotos sowie die später niedergeschriebenen Erinnerungen älterer Mitglieder zur Verfügung. Lediglich die Vereinsfahne wurde durch einen heute nicht mehr bekannten Polizeibeamten gerettet und Anfang der 50er-Jahre an den Verein zurückgegeben. 1956 erfolgte die Wiedergründung des Vereins als "Krieger-Kameradschaft Ziegelerden" mit 23 Mitgliedern unter dem Vorsitzenden Georg Grebner. 1963 erfolgte die Umbenennung in "Soldaten-Kameradschaftsverein Ziegelerden" und 1964 die Feier des 75. Jubiläums unter Vorsitzendem Hans Schneider und Festvorsitzendem Adam Böhm. 1989 schließlich war das 100. Gründungsjubiläum ein Höhepunkt der Vereinsgeschichte, das Vorsitzender Friedrich Zapf und Festvorsitzender Udo Ströhlein organisierten.
1999 schaffte der Verein eine neue Vereinsfahne an, die im Rahmen des Kirchenbaujubiläums gesegnet wurde. Bis heute wird die Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag an der Kriegergedächtniskapelle in Ziegelerden von der Soldatenkameradschaft mit einer Fahnenabordnung und Fackelträgern maßgeblich mitgestaltet, um der Opfer von Krieg und Gewalt und den in den beiden Weltkriegen gestorbenen Kameraden zu gedenken und für den Frieden zu mahnen. vz

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren