Nordhalben

Sofia Daum ausgezeichnet

Sofia Daum wurde beim Musikverein Nordhalben ausgezeichnet. Sie legte das Leistungsabzeichen D2 (Silber) auf der Klarinette mit Erfolg ab. Der Vorsitzende d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Vorsitzende des Musikvereins, Gerd Hornfeck, und die Dirigentin Dorothea Dietrich zeichneten Sofia Daum nach der bestandenen Leistungsprüfung D2 aus.  Foto: Michael Wunder
Der Vorsitzende des Musikvereins, Gerd Hornfeck, und die Dirigentin Dorothea Dietrich zeichneten Sofia Daum nach der bestandenen Leistungsprüfung D2 aus. Foto: Michael Wunder
Sofia Daum wurde beim Musikverein Nordhalben ausgezeichnet. Sie legte das Leistungsabzeichen D2 (Silber) auf der Klarinette mit Erfolg ab. Der Vorsitzende des Musikvereins Gerd Hornfeck würdigte in der Jahresversammlung die gute Leistung mit einem Geschenk. Weiterhin blickte er auf die Vereinsaktivitäten des vergangenen Jahres zurück. Zusammen mit Michael Wachter habe er sich den Titel des Bierkopf-Vereinsmeisters gesichert. Nach einigen erfolgreichen Jahren wurde der Faschingstanz nicht sehr gut angenommen. "Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum Ertrag", sagte der Vorsitzende. Man werde deshalb diese Veranstaltung zunächst nicht mehr fortsetzen und zum Fasching nur im kleinen Kreis im Musikheim etwas anbieten. Nachdem das Wetter bei der Kapellkirchweih nicht gut gewesen sei, habe man den Samstag komplett absagen müssen. Den Sonntag habe man kurzfristig umstrukturiert und selbst mit Musik gestaltet, so Hornfeck. Gut angekommen seien jüngst auch wieder die Kirchweihständchen.
Die Kassenverwalterin Birgit Kürschner berichtet von einen positiven Jahresergebnis. Dirigentin Dorothea Dietrich zeigte sich vom "Zuwachs" sehr angetan. Mit der jungen Verstärkung könne man eine gute Musikmischung aus Tradition und Moderne anbieten. Die neuen Kompositionen seien besonders bei den auswärtigen Auftritten gut angekommen. Ziel der aktiven Musiker sei es, die Laienmusik zu fördern und zu pflegen sowie den Nachwuchs mit modernen Stücken zu begeistern. Derzeit sind sechs Kinder in der Ausbildung, bei verschiedenen Anlässen hätten sie schon entsprechende Stücke vorgetragen, so die Dirigentin. Kapellensprecher Wolfgang Wachter rügte den wieder schlechter gewordenen Probenbesuch. "Nur wenn alle, auch die Leistungsträger, die Proben regelmäßig besuchen, können wir neue Stücke einstudieren", so Wachter. Auch sei ein grundsätzliches Umdenken in den Köpfen notwendig, was die Auftritte betrifft. Es werde immer schwieriger, eine spielfähige Truppe aufbieten zu können. Auch 2017 will man wieder den Bierkopf-Vereinsmeister ermitteln. Darüber hinaus will man eine Brauereibesichtigung sowie eine Whisky-Verkostung anbieten. Für 2018 sei eine musikalische Reise nach Schottland vorgesehen, entsprechende Planungen würden bald anlaufen. Michael Wunder
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren