Heßdorf

Singkreis besucht die Schweiz und tritt im Schwarzwald auf

Auf die vorjährige Chorreise, die den Heßdorfer Singkreis in die Hansestädte Lübeck, Kiel und Wismar führte, folgte heuer eine Reise in die Schweiz, die bis...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Reisegruppe vor dem Dom von St. Blasien Foto: privat
Die Reisegruppe vor dem Dom von St. Blasien Foto: privat
Auf die vorjährige Chorreise, die den Heßdorfer Singkreis in die Hansestädte Lübeck, Kiel und Wismar führte, folgte heuer eine Reise in die Schweiz, die bisher zehnte Auslandsreise des Singkreises.
Chorvorsitzende und Reise-Organisatorin Emilie Meier hatte für die rund 90 Fahrtteilnehmer ein viertägiges Programm zusammengestellt: Zunächst ging es nach Freiburg im Breisgau, wo das Hotel auf die Reisegruppe wartete. Von dort aus gab es einen Abstecher nach Zürich, wo man bei bestem Wetter einen geführten Stadtrundgang genießen konnte.
Einen weiteren Tag verbrachte man in der Kunststadt Basel, wo man im Rahmen einer Stadtführung unter anderem zum einen die altehrwürdige Münsterkirche bewundern konnte und zum anderen den modern gestalteten Fasnachtsbrunnen, mit welchem sich die namhafte Nana-Künstlerin Niki de Saint Phalle und ihr kongenialer Lebensgefährte, der Maschinenkünstler Jean Tinguely, ein aufsehenerregendes Denkmal gesetzt haben.
Der Aufenthalt in Basel endete mit einem gemeinsamen Besuch der Jahrhundert-Ausstellung "Kandinsky, Marc und der Blaue Reiter" im Museum der Fondation Beyeler.
Natürlich kam auch diesmal wieder die Musik nicht zu kurz: Zum Auftakt einer Schwarzwaldrundreise absolvierte der Singkreis mit einer Auftrittsstärke von etwa 60 Personen im gewaltigen Kuppeldom von St. Blasien unter der Leitung von Chordirektor Manfred Meier einen gottesdienstlichen Auftritt, der großen Beifall unter den Messe-Besuchern erntete. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren