Untersteinach

"Sie beleben dieses Haus"

Untersteinach — Fast 18 Monate hatten die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt großen Teamgeist bewiesen und sich mit den Arbeitern des Bauhofes ins Zeug gelegt, um eine Begegnungsstät...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Mitglieder des Awo-Treffs feiern das Jubiläum Foto: privat
Die Mitglieder des Awo-Treffs feiern das Jubiläum Foto: privat
Untersteinach — Fast 18 Monate hatten die Mitglieder der Arbeiterwohlfahrt großen Teamgeist bewiesen und sich mit den Arbeitern des Bauhofes ins Zeug gelegt, um eine Begegnungsstätte zu schaffen. Am 5. Juni 2004 war es soweit, der Awo-Treff konnte seiner Bestimmung übergeben werden. Jetzt wurde Jubiläum zusammen mit Freunden des Treffs gefeiert.
Vorsitzende Renate Meißner dankte allen Helfern, die vor zehn Jahren mit Weitblick unter der Führung der Ehrenvorsitzenden Liane Wagner die Unterkunftsstätte geschaffen haben: "Dank gilt besonders Bernd Quade, Heinz Popp, Reinhold Schneider und Hausmeister Peter Laaber sowie Berthold Schieber. Bei den Nachmittagen sind im Schnitt rund 30 Personen hier. Unser Awo-Freunde beleben dieses Haus", sagte die neue Vorsitzende voller Stolz.
Einen humorvollen Seitenhieb in Richtung der Ehrenvorsitzenden konnte sich Kreisvorsitzender Oskar Schmidt nicht verkneifen: "Wir hatten immer ein gutes Einvernehmen und Liane Wagner war immer ein Quälgeist, wenn es um finanzielle Mittel ging. Euer Haus ist zu einem richtigen Schmuckstück geworden." An die Vorsitzende überreichte er eine Geldspende.
"In einem langjährigen Kampf um den Treff ist alles richtig gelaufen. Das Heim wird mit viel Leben erfüllt", stellte Bürgermeister Volker Schmiechen fest. Auch er kam nicht mit leeren Händen. red




Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.