Burgkunstadt

Sicherheit in unsicherer Zeit

Alljährlich an Christi Himmelfahrt besuchen Gläubige den Gottesdienst auf dem Kordigast, zu dem diesmal beide evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden von ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Während die Gottesdienstbesucher den Predigtworten lauschten, wurden die Kinder rührig betreut.  Foto: Dieter Radziej
Während die Gottesdienstbesucher den Predigtworten lauschten, wurden die Kinder rührig betreut. Foto: Dieter Radziej
Alljährlich an Christi Himmelfahrt besuchen Gläubige den Gottesdienst auf dem Kordigast, zu dem diesmal beide evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden von Strössendorf-Altenkunstadt und Burgkunstadt eingeladen hatten.
Die evangelischen Posaunenchöre von Burgkunstadt und Strössendorf unter der Leitung von Thomas Meyer stimmten mit dem Lied "Welcome" ein. Anschließend eröffneten die beiden Seelsorger Heinz Geyer und Christian Brecheis den Gottesdienst.


Manchester ist Thema der Predigt

Alle dürfen sich dabei unter dem Himmel Gottes willkommen fühlen, betonten die Geistlichen - machtvoll stimmten die Gläubigen mit den Titel "Danke für diesen guten Morgen" ein. Während die Kinder betreut wurden, ging Pfarrer Heinz Geyer in seiner Predigt auf die aktuellen Ereignisse in Manchester ein, versuchte den Begriff "Sicherheit" näher zu definieren.
Jeder sehne sich nach ihr, doch werde es die perfekte Sicherheit nie geben. Hier stellte Pfarrer Geyer einen aktuellen Bezug zu Christi Himmelfahrt her, wobei es die Jünger waren, denen Jesus zur Seite stand und die sich dabei immer sicher fühlen durften. Doch entschwand Jesus ihren Augen, als er auffuhr zu seinem himmlischen Vater. All die Sicherheit, die er ihnen vermittelt hatte, war entschwunden. Und dennoch waren die Jünger nicht traurig, sondern voller Freude, denn sie erkannten, dass damit Gottes Wille geschehen ist.


Die Unsicherheiten des Lebens

Auch wenn Jesus nicht mehr da war, also den Jüngern die Sicherheit fehlte, erinnerten sie sich immer seiner Worte: "Siehe, ich bin bei euch alle Tage". Auch heute noch sei Jesus bei uns und gebe allen in den Unsicherheiten des Lebens Sicherheit.
Deshalb durften die Gläubigen nach dem kirchlichen Segen einen kleinen Gegenstand entgegennehmen, der gleichsam den Inbegriff der Sicherheit darstellt: eine "Sicherheitsnadel", an der ein lachender Smiley befestigt war. dr

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren