Burgkunstadt

Shakers haben den perfekten Mix

Beim Sommerfest des Kleinkunstvereins Tecnet Obermain überraschten sie mit zwei Eigenkompositionen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Orange Shakers begeisterten beim Sommernachtsfest des Burgkunstadter Kleinkunstvereins Tecnet Obermain 200 Besucher. Gitarrist Stefan Kratovil spielte ein heißes Solo und der weibliche Fan Sabine Schorr tanzte dazu.  Foto: Stephan Stöckel
Die Orange Shakers begeisterten beim Sommernachtsfest des Burgkunstadter Kleinkunstvereins Tecnet Obermain 200 Besucher. Gitarrist Stefan Kratovil spielte ein heißes Solo und der weibliche Fan Sabine Schorr tanzte dazu. Foto: Stephan Stöckel
Die Musiker der Orange Shakers, Haus- und Hofband des Burgkunstadter Kleinkunstvereins Tecnet Obermain, sind fremdgegangen. Nachdem sie jahrelang nachgespielt hatten, was das Zeug hielt, überraschten sie das Publikum beim Sommernachtsfest am Samstagabend in einem Zelt auf dem Außengelände des Tecnet Zentrums in Burkersdorf mit zwei Liedern aus eigener Feder.


Knackig und rustikal

"Love Got You" hieß das eine. Textlich war es eine Liebeserklärung an den schweißtreibenden Rock 'n' Roll, die auch genauso klang: knackig, rustikal, nach vorne treibend und mit einem Refrain ausgestattet, der nach dem Konzert in den Gehörgängen vieler Besucher auf Dauerschleife rotiert haben dürfte. Ein einfaches, aber wirkungsvolles Konzept, mit dem die Orange Shakers eindrucksvoll ihre Klasse unterstrichen.


Von heißen Harley-Öfen inspiriert

Das Leben schreibt oft die schönsten Geschichten und bescherte den Musikern Eigenkomposition Nummer zwei. "Es war ein kühler Apriltag im vergangenen Jahr. Wir befanden uns gerade auf dem Weg zur Frankfurter Musikmesse, als ein paar Rocker auf ihren heißen Harley-Öfen mit Lederklamotten und eingefrorenen Bärten an uns vorbeibrausten. Der Song ,Highway Driver‘ ward geboren", plauderte Gitarrist Stefan Kratovil während des Konzertes aus dem Nähkästchen.
Wer denkt, Eigenkompositionen schüttelt man so einfach mir nichts dir nichts aus dem Ärmel, der ist schief gewickelt. "Wenn nach der Arbeit der Kopf noch immer brodelt, dann ist es nicht so einfach den Schalter vom Beruf auf das Komponieren und Texten umzulegen. Das mag bei einem Profimusiker, der sich voll und ganz auf das Musizieren konzentrieren kann, anders sein", erklärte Kratovil bei einem Gespräch hinter der Bühne. Und von wem stammen die englischen Texte? "Von unserem amerikanischen Sänger Larry Rayford. Er sorgt für ein fehlerfreies Englisch."
Auch das Nachspielen haben Horst Meyer (Bass), Larry Rayford (Gesang), Stefan Kratovil (Gesang und Gitarre), Torsten Langhammer (Schlagzeug) und Uwe Schindler (Keyboard) nicht verlernt. Meisterhaft verstanden sie es, einem Song ihrem eigenen Stempel aufzudrücken. Am deutlichsten wurde dies beim Gregory-Porter-Song "Liquid Spirit", der auch ohne Bläser müde Geister munter machte. "Clap your hands now - Klatscht in die Hände", rief Larry dem Publikum zu, das sich das nicht zwei Mal sagen ließ. Ihr Programm zwischen den Polen Soul, Rock und Blues war so abwechslungsreich gestrickt, dass jeder von den Besuchern, die überwiegend reiferen Alters sind, auf seine Kosten kommt.


Schippe Rhythmus draufgelegt

Bei den Stevie-Wonder-Balladen wurden zärtliche Blicke ausgetauscht, berührten sich Hände, hauchte der eine dem anderen liebevoll ins Ohr: "Your Are The Sunshine Of My Life - Du bist der Sonnenschein meines Lebens." Sobald die Orange Shakers eine Schippe Rhythmus drauflegten, füllte sich die Tanzfläche. Stefan Kratovil ließ mitten im Publikum ein heißes Solo erklingen und gedankenverloren tanzte Sabine Schorr aus Rödental neben dem Sänger. "Ich mag Soul und Blues und tanze für mein Leben gerne. Neben einem sympathischen Künstler wie Stefan Kratovil zu schwofen, macht noch mehr Spaß." Sprach's und stürzte sich tanzend ins Getümmel.
Wer die Magie eines Orange- Shakers-Konzertes auch zu Hause genießen möchte, für all jene hatte Stefan Kratovil eine gute Nachricht parat: "Unseren Auftritt im Tecnet Zentrum im Mai dieses Jahres haben wir mitgeschnitten. Im nächsten Jahr wird er als CD erscheinen."

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren