Laden...
Königsberg in Bayern

Senioren finden in Königsberg beim Roten Kreuz einen Hort der Ruhe

von unserem Mitarbeiter Gerold Snater Königsberg — 20 Jahre Rot-Kreuz-Seniorennachmittag; den schönen Geburtstag feierten gut 50 Königsberger am Mittwoch beim Seniorennachmittag de...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Rot-Kreuz-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger (links) würdigte die Arbeit der Aktiven bei den Seniorennachmittagen und dankte (weiter von links) Ortrud Reimann, Ruth Schmitt, Anne Grimmer, Manfred Biertempfel, Resi Dellert und Günter Voit. Foto: Gerold Snater
Der Rot-Kreuz-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger (links) würdigte die Arbeit der Aktiven bei den Seniorennachmittagen und dankte (weiter von links) Ortrud Reimann, Ruth Schmitt, Anne Grimmer, Manfred Biertempfel, Resi Dellert und Günter Voit. Foto: Gerold Snater
von unserem Mitarbeiter Gerold Snater

Königsberg — 20 Jahre Rot-Kreuz-Seniorennachmittag; den schönen Geburtstag feierten gut 50 Königsberger am Mittwoch beim Seniorennachmittag der Bereitschaft Hofheim-Königsberg des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) im Landkreis Haßberge in der Rudolf-Mett-Halle in Königsberg. Die Kindergruppe der Rot-Kreuz-Kindertagesstätte "Unter der Burg" überraschte die Anwesenden mit dem Geburtstagsständchen und einem Frühlingsgedicht.
Nach dem Kaffeekränzchen zeigte Anne Grimmer Bilder von den vergangenen 20 Jahren. Dabei schwelgten alle in Erinnerungen. Viele von den "Damaligen" sind aber allerdings nicht mehr da. Aber es sind neue Gäste dazu gekommen. Das Team der Bereitschaft Hofheim-Königsberg legt Wert auf interessante Vorträge und abwechslungsreiche Veranstaltungen.

Von allem etwas

So kommt von "A" wie Ausflug bis "Z" wie Zahngesundheit alles vor. Spargelessen oder Kirchen besuchen, Faschingstanz oder Weihnachtsfeiern. Die Frauen um Leiter Manfred Biertempfel geben sich Mühe, um den Senioren ein gutes Programm zu bieten.
Der Rot-Kreuz-Kreisgeschäftsführer Dieter Greger dankte den Aktiven. Von Anfang an dabei sind Anne Grimmer und Ruth Schmitt. Resi Dellert, Ortrud Reimann und Manfred Biertempfel helfen seit Jahren mit. Ohne diese Helfer und Organisatoren ginge nichts. Auch Bürgermeister Claus Bittenbrünn unterstrich, dass "solche Seniorennachmittage ganz wichtige Teile unserer Gesellschaft sind".

Der Boden wird saniert

Das Stadtoberhaupt konnte zudem mit einer guten Nachricht aufwarten. So wird der renovierungsbedürftige Boden im Saal des Feuerwehrgerätehauses in Königsberg, in dem jeden Montag die Seniorengymnastik stattfindet, dank Spenden erneuert. Gäste des Jubiläumsnachmittags waren Pfarrerin Claudia Winterstein und Pfarrer Peter Hohlweg. Beide würdigten diese sinnvolle Einrichtung, durch die man zueinander finde und Gemeinschaft gepflegt werde. Mit der lustigen Geschichte "Es ist später als man denkt" beendete der Seniorenbeauftragte der Stadt, Alfred Austel, den offiziellen Teil des Seniorentreffens.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren