Laden...
Teuschnitz

Seminarprogramm beginnt

Teuschnitz — Mit einem Thementag rund um den "Heilschatz Arnika" öffnet die Arnika-Akademie in Teuschnitz heute von 10 bis 16 Uhr ihre Türen. Die Veranstaltung bildet den Auftakt f...
Artikel drucken Artikel einbetten
Teuschnitz — Mit einem Thementag rund um den "Heilschatz Arnika" öffnet die Arnika-Akademie in Teuschnitz heute von 10 bis 16 Uhr ihre Türen. Die Veranstaltung bildet den Auftakt für ein umfangreiches Seminarangebot.
Rund um Teuschnitz blüht nicht nur die Arnika, sondern rund 50 weitere Heilkräuter. Kein Wunder also, dass in dem Frankenwaldort das Wissen über Heilpflanzen seit Jahrhunderten Tradition hat.
Die Organisatoren und die Lehrenden der Arnika-Akademie setzen auf überlieferte und bewährte Rezepturen, aber auch auf neueste wissenschaftliche Erkenntnisse rund um Populationen, Anbau, Erhalt, Ernte und Verarbeitung von Pflanzen.
In modularen Seminaren, in Tagesworkshops und Vorträgen wollen erfahrene Referenten der Arnika-Akademie dieses Wissen an kräuterbegeisterte Laien und Fachleute weitergeben.
Den Auftakt des Seminarprogramms bildet heute ein Thementag rund um den "Heilschatz Arnika". Vier Referenten widmen sich den ökologischen, medizinischen und alternativ-heilkundlichen Aspekten der seltenen, sonnengelben Pflanze.
Dietrich Förster, Leiter des Naturparks Frankenwald, berichtet über das Arten- und Biotopschutz-Projekt zur Erhaltung und Ausweitung von Arnika und Bärwurz im Teuschnitztal. Welche Einsatzmöglichkeiten die moderne Medizin und die Homöopathie für die Arnika kennt, zeigt Johannes Wilkens, Oberarzt an der Bad Stebener Alexander-von-Humboldt-Klinik, auf. Arnika als Nutzpflanze stellt Barthl Köppl vor.
Schließlich wird die Wickendorfer Kräuterpädagogin Carola Hebentanz unter dem Titel "Arnika - die goldene Kraft" einen Einblick in die Lebensbedingungen der Arnika in den Teuschnitz-Auen geben. sr

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren