Knetzgau

Seit 25 Jahren betreut er Akteure mit Pfiff

Artikel drucken Artikel einbetten
Seit einem Vierteljahrhundert ist Josef Raab Obmann der Schiedsrichtergruppe Haßberge.
Seit einem Vierteljahrhundert ist Josef Raab Obmann der Schiedsrichtergruppe Haßberge.
Knetzgau — "Pfeifen seine Schiedsrichter richtig, ist der Josef der glücklichste Mann der Welt." Ein Vierteljahrhundert ist Josef Raab nun Schiedsrichterobmann. Gerade 60 geworden, blickt der Knetzgauer auf seine Zeit im arbeitsreichen Amt zurück.
Seit Dezember 1989 ist Josef Raab Obmann der Schiedsrichtergruppe Haßberge (ehemals Haßfurt, bevor 2010 Hofheim dazukam). Das Wohlergehen seiner Schützlinge - beim 90. Jubiläum vor zwei Jahren waren es 217 Schiedsrichter - liegt dem Obmann sehr am Herzen. Aber auch für die Vereine hat er stets ein offenes Ohr und ist gerne bereit, ihnen bei anstehenden Problemen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.


Bis in die Landesliga

Auch wenn Josef Raab Mitglied bei der Sportvereinigung Unterschwappach ist, wurde die Leidenschaft für den Fußball beim FC Knetzgau geweckt, wo er lange Jahre aktiv spielte. 1984 legte Josef Raab die Prüfung zum Schiedsrichter unter dem damaligen Zeiler Obmann Richard Schlegelmilch ab. Bis zur Landesliga war Josef Raab als aktiver Schiedsrichter Woche für Woche im Einsatz, um seine Pfeife zu zücken.
Ein großes Ereignis in dieser Zeit war das Spiel FC Bayern München gegen eine Haßbergauswahl vor 9000 Zuschauern, geleitet vom Schiedsrichtergespann Obmann Josef Raab, seinen langjährigen Assistenten Josef Frank und dem mittlerweile verstorbenen Waldemar Gülta.
Bevor Josef Raab im Dezember 1989 zum Obmann gewählt wurde, war er vier Jahre lang als Lehrwart der Gruppe Haßberge für den Schiedsrichternachwuchs zuständig. Ferner ist er Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Jordanien im bayerischen Fußballverband.
Bei einem Aufenthalt dort klärte der Funktionär in Jordanien über das deutsche Schiedsrichterwesen auf. Bei der Weltmeisterschaft der Damen U17, die 2016 ebenfalls in Jordanien stattfindet, wird der Knetzgauer aller Voraussicht nach als Vertreter des DFB dabei sein. Momentan ist der Obmann als Beobachter im Verbandsschiedsrichterausschuss (VSA) fast jedes Wochenende bis hoch zur Bayernliga auf dem Fußballplatz anzutreffen.
Der Diplom-Ingenieur im Maschinenbau Josef Raab ist im Berufsleben bei FTE automotive Ebern als Leiter im Versuch und Werkzeugbau mit 150 Mitarbeitern tätig. Mit seiner Frau Inge ist er seit 40 Jahren verheiratet und ist Vater von zwei Söhnen und einer Tochter. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren