Haßlach bei Teuschnitz

Seit 25 Jahren Kommandant

Bei der Haßlacher Feuerwehr läuft es gut. Das zeigte sich bei der gut besuchten Jahresversammlung. Sehr erfreulich sind die Nachwuchsarbeit und das kamerads...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Geehrten mit (von links) Zweitem Bürgermeister Stephanus Neubauer und Kreisbrandinspektor Hans-Ulrich Müller sowie Vorsitzendem Florian Seliger (rechts)  Foto: Paul Hader
Die Geehrten mit (von links) Zweitem Bürgermeister Stephanus Neubauer und Kreisbrandinspektor Hans-Ulrich Müller sowie Vorsitzendem Florian Seliger (rechts) Foto: Paul Hader
Bei der Haßlacher Feuerwehr läuft es gut. Das zeigte sich bei der gut besuchten Jahresversammlung. Sehr erfreulich sind die Nachwuchsarbeit und das kameradschaftliche Miteinander. Auch das Dorfleben wird mitgestaltet und bereichert, wie Vorsitzender Florian Seliger deutlich machte.
Den Mitgliederstand bezifferte der Vorsitzende auf zwölf Jugendliche und 129 Erwachsene. Als große Erfolge wertete er den Faschingswagen bei den Umzügen in Teuschnitz und Rothenkirchen, den Faschingstanz, das erste Haßlacher Bierfest und die Glühweinbude in der Adventszeit. Dabei lobte er die gute Zusammenarbeit mit dem Gartenbauverein an.
Heuer sind laut Florian Seliger einige kleine Anschaffungen und im Sommer das zweite Haßlacher Bierfest geplant.
In seinem Jahresbericht gab Kommandant Ralf Seliger einen Abriss über das vergangene Jahr.
Demnach gab es nur zwei kleine Ernstfälle. Die Wehr habe zurzeit 25 Aktive, davon vier weibliche. Er lobte vor allem den ausgezeichneten Besuch der zwölf Übungsstunden. Dies sei ein Zeichen, wie ernst die Aktiven ihre Aufgabe nehmen. "Wenn es darauf ankommt, dann seid ihr alle da", freute sich Kommandant Seliger über die Schlagkraft der Haßlacher Wehr.
Besonders freute sich der Kommandant über die Ankündigung, dass in diesem Jahr nach längerer Pause wieder eine Prüfung zum Leistungsabzeichen auf dem Programm steht.
Eine positive Bilanz zog Jugendvertreterin Cindy Hertel. Die Abteilung bestehe aus zehn weiblichen und sechs männlichen Jugendlichen. Ziel sei immer, den Zusammenhalt und die Dorfgemeinschaft zu fördern. Vor allem freute sie sich, dass der Nachwuchs bei der Besichtigung der Wehr "seine Sache gut gemacht" habe.
Schriftführer Jochen Schülein verlas das Protokoll der letztjährigen Versammlung. Kassierer Andreas Schnappauf zeigte eine zufriedenstellende Kassenlage auf. Thomas Schülein und Matthias Jungkunz bescheinigten ihm eine vorbildliche Arbeit.
Zweiter Bürgermeister Stephanus Neubauer freute sich über die positiven Berichte. Kreisbrandinspektor Hans-Ulrich Müller lobte vor allem die Jugendfeuerwehr.
Im Anschluss folgten Ehrungen für langjährige Mitglieder. Ausgezeichnet wurden Kevin Hertel und Jonas Scherbel (zehn Jahre), Heiko Hertel (20), Rainer Behrschmidt und Alexander Schülein (30), Gotthard Hertel (50) sowie Hans Hofmann und Waldemar Lang (60).
Kommandant Ralf Seliger, der seit 25 Jahren im Amt ist, erhielt als Lohn für seinen außergewöhnlichen Einsatz Blumen und einen Gutschein. red



Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren