Lützelbuch

Schwieriges und Schönes im Lauf des Jahres

Das machte Schlagzeilen: Nach der finanziellen Enttäuschung im letzten Jahr und dem stetigen Rückgang an Begeisterung für "Sex in Ost" musste diese Traditio...
Artikel drucken Artikel einbetten
Winfried und Susanna Thamm wurden von Vorsitzendem Dietmar Wächter (von links) für 25-jährige Zugehörigkeit zum Bürgerverein Lützelbuch geehrt.  Foto: Gabi Bertram
Winfried und Susanna Thamm wurden von Vorsitzendem Dietmar Wächter (von links) für 25-jährige Zugehörigkeit zum Bürgerverein Lützelbuch geehrt. Foto: Gabi Bertram
Das machte Schlagzeilen: Nach der finanziellen Enttäuschung im letzten Jahr und dem stetigen Rückgang an Begeisterung für "Sex in Ost" musste diese Tradition nach über 40 Jahren aufgegeben werden. Als der Bürgerverein Lützelbuch zu seiner Mitgliederversammlung zusammenkam, kam dies zur Sprache. Denn die Aufgabe der Veranstaltung bleibt nicht ohne Folgen. Aufgrund der dadurch entfallenden Einnahmen musste der jährliche Mitgliedsbeitrag von sechs auf zehn Euro erhöht werden.


Vorstand blieb

Bei den Neuwahlen wurde Dietmar Wächter erneut als Erster und Catryn Mayer als Zweite Vorsitzende gewählt. Auch wiedergewählt wurden Sabine Fesch als Schatzmeisterin und Christine Lorenz als Schriftführerin.
Erster Vorsitzender Dietmar Wächter lobte in seinem Jahresbericht die Lützelbucher für ihren starken Einsatz gegen die Stromtrassen. Bei den Demonstrationen seien bis zu 4000 Freiwillige vor Ort gewesen.
Der Instandhaltungsprozess der Rolf-Forkel-Halle wurde kritisiert, da laut Dietmar Wächter viel zu zögerlich vorgegangen worden sei. Mängel sollen nur provisorisch beseitigt worden sein, eine bereits 2014 an das Sportamt übergebene Mängelliste sei so gut wie gar nicht abgearbeitet worden. Bisher wurden das defekte Glasdach am Besuchereingang ausgetauscht und die Duschräume saniert.


Bücherei schließt dieses Jahr

Auch der Flugplatz Brandensteinsebene war ein Thema der Versammlung beziehungsweise der Neubau eines Verkehrslandeplatzes bei Neida.
Ein Wermutstropfen ist die Schließung der Bücherei in Lützelbuch ab dem 31. Mai. Grund sei mangelndes Interesse der Bürger, hieß es in der Versammlung. Der Buchbestand soll in die Coburger Stadtbücherei überführt werden.
Lützelbuch bekam im vergangenen Jahr Klaus Göpfert als neuen Pfarrer und eine neue Glocke für die Kirche. Ein angenehmer Versammlungsteil war eine Bilderschau, mit der an die Fahrt zur Partnerstadt Gais erinnert wurde. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren