Laden...
Thurnau

Schwender hat neues Führungsteam

Die Auszeichnung langjähriger Mitarbeiter der Firma Schwender Energie- und Gebäudetechnik GmbH & Co. KG ist für Firmenchef Hans Schwender alljährlich bei ei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Auszeichnung langjähriger Mitarbeiter stand im Mittelpunkt des Ehrenabends der Firma Schwender Energie- und Gebäudetechnik GmbH & Co. KG. Unser Bild zeigt die Arbeitsjubilare mit (vorne, von links) Firmenchef Hans Schwender, Thomas Schwender und Kreishandwerksmeister Günther Stenglein.  Foto: Werner Reißaus
Die Auszeichnung langjähriger Mitarbeiter stand im Mittelpunkt des Ehrenabends der Firma Schwender Energie- und Gebäudetechnik GmbH & Co. KG. Unser Bild zeigt die Arbeitsjubilare mit (vorne, von links) Firmenchef Hans Schwender, Thomas Schwender und Kreishandwerksmeister Günther Stenglein. Foto: Werner Reißaus
Die Auszeichnung langjähriger Mitarbeiter der Firma Schwender Energie- und Gebäudetechnik GmbH & Co. KG ist für Firmenchef Hans Schwender alljährlich bei einem Ehrenabend ein besonderes Anliegen. Denn treue Mitarbeiter sind für ihn und für die Firma das wichtigste Kapital. "Der Betrieb ist nach wie vor die Basis für eine gemeinsame gute Zukunft und die Wurzel für Wohlstand und Zufriedenheit", sagte Hans Schwender.


Tolerant, offen und ehrlich

Eines war ihm besonders wichtig: "Wir wollen in der Leistungsgesellschaft, in der wir leben, tolerant, offen und ehrlich miteinander umgehen." Der Grundsatz "Qualität hat Bestand" solle bei Schwender auch in Zukunft ein wichtiger Leitspruch sein.
Der Ehrenabend der Firma Schwender, die weiterhin über eine sehr gute Arbeitsauslastung verfügt, fand wieder im Haus der Jugend bei den Thurnauer Schützen statt. Dabei machte der Firmenchef auch deutlich, dass man sich beim Thurnauer Unternehmen nicht so verhalten werde wie mancher Boss in der Autoindustrie oder bei Großbanken: "Den Kleinen knebeln, und selbst das große Geld einstecken. Den Kunden täuschen, aber Selbstbedienung auf Kosten der Allgemeinheit vornehmen. Dadurch, dass wir ehrlich miteinander umgehen, schaffen wir Vertrauen und sorgen wir für ein gutes Betriebsklima. Die große Zahl der Geehrten beweist, dass dies so ist. Dafür bin ich dankbar, darauf bin ich stolz."


"Verkrustungen aufbrechen"

Damit das Unternehmen auch dauerhaft bestehen kann, werde derzeit die Führungsstruktur neu aufgebaut. Hans Schwender: "Die Führung wird breiter angelegt. Die Führungsmannschaft mit Thomas Schwender, Christoph Prochota, Christian Schwarz und Matthias Vetter steht und wird die Zukunft unseres Betriebes verstärkt mitbestimmen. Im Bereich Kundendienst haben wir mit Michael Schneider ebenfalls einen neuen Führungsmann. Wir wollen manche im Laufe der Jahre entstandenen Verkrustungen aufbrechen, wollen unseren Betrieb zukunftsfest machen."
Hans Schwender räumte ein, dass auch einige Baustellen, die vom finanziellen Ergebnis nicht gut waren, zu diesen Umstrukturierungen geführt haben. Er zeigte sich froh darüber, dass manche Baustellen dagegen super gelaufen sind und damit die schlechten ausgeglichen werden konnten. "Aber diese Vorgänge werden analysiert. Ein Weiter-so ohne Veränderung ist nicht richtig. Und deshalb ist es notwendig, manche liebgewordene Bequemlichkeit über Bord zu werfen." Schwender forderte zur Mitarbeit auf: "Bringen Sie sich täglich mit ein, machen Sie Vorschläge, und dann wollen wir gemeinsam entscheiden und gemeinsam erfolgreich unsere Ziele umsetzen und die sind klar: eine gemeinsame gute Zukunft, durch gute Arbeit die Wurzeln legen für Wohlstand und Zufriedenheit."


Gute Ausbildung

Auch künftig bleibe es das Bestreben der Firma Schwender, jungen Menschen aus der Region eine gute Ausbildung zu ermöglichen und anschließend einen interessanten Arbeitsplatz zu geben. "Das ist unser vorrangiges Ziel. Unser Betrieb ist anerkannt. Darauf können wir alle stolz sein, aber es muss erarbeitet werden", so der Firmenchef.
Kreishandwerksmeister Günther Stenglein und 3. Bürgermeister Reinhold Förtsch (CSU) würdigten die Leistungsfähigkeit des Thurnauer Vorzeigeunternehmens.
Für 40 Jahre Betriebszugehörigkeit wurden geehrt: Walter Denk, Klaus Höreth, Norbert Vojer; 30 Jahre: Bernd Sühler, Wolfgang Knab; 25 Jahre: Renate Fischer, Thomas Amschler; zehn Jahre: Ingo Hör, Lars Jungwirth, Lidia Kamlowski, Markus Metz, Nico Müller, Bernd Täuber und Frank Weber. Zudem verabschiedete Hans Schwender Ronald Götz in den Ruhestand. Rei.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren