Kronach

Schulung zum Thema Gesundheit

Am 19. September veranstaltet das Diakonische Werk in Kooperation mit der Koordinierenden Kinderschutzstelle und der Helios-Frankenwaldklinik Kronach eine S...
Artikel drucken Artikel einbetten
Am 19. September veranstaltet das Diakonische Werk in Kooperation mit der Koordinierenden Kinderschutzstelle und der Helios-Frankenwaldklinik Kronach eine Schulung für Ehrenamtliche, medizinische Fachkräfte und alle Interessierten zum Thema Gesundheit, Schwangerschaft und Geburt im interkulturellen Kontext.


Wenn Flüchtlingen geholfen wird

Seit Beginn des verstärkten Zuzugs von Menschen mit Fluchterfahrung steigt auch die Anzahl der ehrenamtlich Tätigen, die den Flüchtlingen bei Alltagsfragen, Behördengängen oder Arztterminen zur Seite stehen. Gerade bei Besuchen bei Frauenärzten oder der Geburtsklinik können sowohl bei den Ehrenamtlichen als auch dem medizinischen Fachpersonal Verunsicherungen auftreten, da dort meist sehr intime Fragestellungen besprochen werden. Unklar ist oft, welche Verhaltensweisen im Hinblick auf religiöse Überzeugungen der Familie geboten sind, wie die Rollen der Männer und der Frauen im muslimischen Kontext verteilt sind, aber auch, welche Rahmenbedingungen von Familien mit Fluchterfahrungen akzeptiert werden müssen. Diesen und ähnlichen Fragen soll der Vortrag begegnen.


Eintritt frei, Anmeldung erbeten

Referentin ist Nezha Maghraoui, Marokkanerin, und seit über zwölf Jahren in Deutschland. Im Anschluss an den Vortrag ist ein Austausch mit Flüchtlingen möglich, die in ihrem Heimatland selbst im Bereich der Medizin gearbeitet haben und aus ihrem Erfahrungsschatz berichten können.
Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet im Veranstaltungsraum (4. Stock) der Frankenwaldklinik (Kronach, Friesener Str. 41) statt. Beginn der Veranstaltung ist 17 Uhr. Der Eintritt ist kostenfrei, um eine telefonische Anmeldung oder eine Anmeldung per E-Mail wird gebeten: Landratsamt Kronach, Koordinierende Kinderschutzstelle, Franziska Neumann, Güterstraße 18, 96317 Kronach (Tel. 09261/ 678 342, E-Mail: franziska.neumann@lra-kc.bayern.de. Zur finanziellen Unterstützung der Veranstaltung wurde ein Antrag im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie leben!" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert gestellt. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren