Laden...
Hollfeld

Schützen Hollfeld weihen neuen Schießstand ein

Hollfeld — Mit Stolz stellte einer der drei Vorstände der Schützengesellschaft Hollfeld, Edmund Breunig, einen der modernsten elektronischen Schießstände im neuen Schützenheim in H...
Artikel drucken Artikel einbetten
Vorstand Edmund Breunig erklärt die neue Messtechnik.  Foto: Leikam
Vorstand Edmund Breunig erklärt die neue Messtechnik. Foto: Leikam
Hollfeld — Mit Stolz stellte einer der drei Vorstände der Schützengesellschaft Hollfeld, Edmund Breunig, einen der modernsten elektronischen Schießstände im neuen Schützenheim in Hollfeld vor, der zwölf Schießstände fast kabellos miteinander verbindet. Jeder Schuss wird mit drei Messreihen genau bestimmt. Anschließend wird das Ergebnis per Funk auf Tablets, die sich bei den Schützen befinden, übertragen. Per Kabel werden die Ergebnisse an den Hauptrechner weitergeleitet, der das Gesamtergebnis auswertet.
Die Ergebnisse der Schützen während eines Wettkampfs können im Gastraum des Schützenheimes auf einen großen Bildschirm verfolgt werden. Die Kosten für die neue Schießanlage betragen 43 000 Euro. Als nächstes größeres Projekt soll die neue Sparte der Bogenschützen etabliert werden. Sollte sich die neue Sparte weiterhin so positiv entwickeln, so fasst die Schützengesellschaft den Umbau des Alten Schützenhauses zu einer Bogenhalle ins Auge. Breunig bat bereits jetzt die Stadt Hollfeld um materielle und arbeitstechnische Hilfe.
Die Pfarrer Bernhard Simon und Thomas Oehmke weihten die Anlage kirchlich.
Gerhard Leikam

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren