Laden...
Stockheim
A-Klasse 6 

Schmierer schießt Nordhalben ab

Der bisherige Taellenführer kassierte in Neukenroth eine nicht erwartete 1:4-Niederlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
FC Stockheim II - SG Teuschnitz: Fabian Bittruf (links) hat etwas Platz und kann eine Flanke schlagen. Gästespieler Andreas Bayer kann diese nicht unterbinden. Foto: Herbert Kalb
FC Stockheim II - SG Teuschnitz: Fabian Bittruf (links) hat etwas Platz und kann eine Flanke schlagen. Gästespieler Andreas Bayer kann diese nicht unterbinden. Foto: Herbert Kalb
Am fünften Spieltag der A-6 fanden nur sechs Begegnungen statt. Die SG Lahm-Hesselbach konnte nämlich in Nurn nicht antreten.

FC Stockheim II -
SG Teuschnitz 4:2 (4:1)

Nach einem 30-Meter-Schlenzer in den Winkel von Christopher Ramming, einem satten Flachschuss von Björn Blinzler, einem erneuten Treffer von Ramming und dem 4:0 von Christian Lehnhardt war die Partie bereits nach einer Viertelstunde so gut wie gewonnen. Mit einem direkt verwandelten Freistoß von Andreas Bayer meldete sich die SG Teuschnitz zurück, wenn auch nur kurz.
Auch nach der Pause bestimmt der FC das Geschehen, doch nach 58 Minute sah Tim Jungkunz, dass Heimtorwart Dennis Paul zu weit vor dem Tor stand. Er nahm sich ein Herz, zog aus 40 Metern und erzielte das 4:2. Das Spiel verflachte immer mehr, und der FC Stockheim tat nur noch das Nötigste. In der 85. Minute zog nochmals Jungkunz ab, doch Torwart Paul war zur Stelle.
Tore: 1:0 Ramming (6.), 2:0 Blinzler (7.), 3:0 Ramming (11.), 4:0 Lehnhardt (15.), 4:1 Bayer (24.), 4:2 T. Jungkunz (59.) / SR: Löhr. enw

SG Lauenstein -
TSV Tettau 2:2 (2:1)

Der Gast erspielte sich von Anfang an leichte Vorteile und hatte nach zwei Minuten die erste Chance. Die SG konnte mit ihrer ersten Möglichkeit (13.) das Spiel ausgeglichen gestalten. In der 23. Minute gab es nach einer Ecke ein Riesenchance für Tettau, doch den schönen Kopfball konnte die SG auf der Linie klären. Nach einer schönen Kombination gingen die Tettauer in Führung. Die SG konterte direkt mit dem 1:1 durch L. Tröbs. Der Gast war weiterhin die bessere Mannschaft, wurde aber durch ein Kopfballtor mit dem Halbzeitpfiff zur glücklichen SG-Führung eiskalt erwischt.
Nach der Pause drückten die Tettauer auf den Ausgleich und wurden in der 84. Minute durch ein Freistoßtor aus 40 Metern belohnt, als der Ball an Freund und Feind vorbei ins Netz ging. Die Gäste vergaben in der zweiten Halbzeit zu viele Gelegenheiten. Obwohl die Heimelf auch noch eine ganz klare Chance hatte, konnte die SG mit diesen Ergebnis gut leben.
Tore: 0:1 Müller (30.), 1:1 L. Tröbs (33.), 2:1 M. Dietrich (45.), 2:2 Müller (84.) / SR: Büttner (SV Kehlbach). az

SG Steinberg/Gifting -
SV Buchbach 3:7 (2:4)

Die Gäste gingen bereits in der 7. Minute in Führung, als Nikolajew nach einem Eckball nur noch einschieben musste. In der Folge erspielten sie sich ein Übergewicht und ließen einige gute Chancen liegen. Durch einen Foulelfmeter erzielte Weiß das 0:2. Zwei Minuten später markierte M. Buckreus den Anschlusstreffer, doch mit dem nächsten Angriff erhöhten die Gäste durch Nikolajew auf 1:3. Den erneuten Anschlusstreffer erzielte Baierlipp ebenfalls per Foulelfmeter. Den 2:4-Pausenstand besorgte Weiß.
Nach der Halbzeit bauten die Gäste ihre Führung weiter aus, als Nikolajew seinen dritten Treffer markierte. Christian Engelhardt konnte nochmals verkürzen, ehe die Gäste den Endstand erzielten. Die heimische Abwehr erwischte einen rabenschwarzen Tag und kann sich bei Torwart Bass bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.
Tore: 0:1 Nikolajew (7.), 0:2 Weiß (23./FE), 1:2 M. Buckreus (25.), 1:3 Nikolajew (26.), 2:3 Baierlipp (30./FE), 2:4 Weiß (44.), 2:5 Nikolajew (56.), 3:5 C. Engelhardt (67.), 3:6 Karatas (72.), 3:7 Löffler (86.). sg

SG Birnbaum/Neufang -
TSV Ebersdorf 3:2 (2:0)

In einem zunächst offenen Spiel gab es Chancen auf beiden Seiten. Mit zunehmender Dauer bekam die SG die Oberhand. In der 32. Minute war U. Rehm zur Stelle und markierte das 1:0. Mit dem Pausenpfiff fiel das 2:0 durch R. Brehm.
Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren weiterhin spielbestimmend. Einen Freistoß setzte in der 50. Minute Brehm zum 3:0 in die Maschen. Die Gäste steckten nie auf und konnten wenig später durch Feuerpfeil verkürzen. In der 92. Minute. war es wiederum Feuerpfeil, der zum 3:2 vollendete.
Tore: 1:0 U. Rehm (32.), 2:0 Brehm (45.), 3:0 Brehm (50.), 3:1 F. Feuerpfeil (62.), 3:2 F. Feuerpfeil (92.) / SR: Ehrlicher (Oberwohlsbach). ak

SV Friesen III -
FC Welitsch 3:0 (0:0)

Der SV versuchte den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen, machte jedoch zu viele Fehler im Spielaufbau. Die Gäste spielten zunächst abwartend und lauerten auf die Fehler, spielten ihre Angriffe aber zu ungenau zu Ende. So spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab.
Erst Mitte der zweiten Hälfte nahm das Geschehen an Fahrt auf. Zuerst hatte Andreas Hauck die Gästeführung auf dem Fuß, als er mit Freistoß steil geschickt wurde, doch konnte Torhüter Bauer klären. Besser machte es die Heimelf, als eine flache Hereingabe von Patrick Peter am zweiten Pfosten bei Andreas Staufer landete, der zum 1:0 traf. Die Gäste wollten schnell ausgleichen, doch erhöhte die Heimelf mit einem gut gespielten Konter wenig später auf 2:0 als Peter nach Zusammenspiel mit Jakob Ebert abschloss. Die Moral der Gäste war nun gebrochen. Der SV erzielte erneut durch Staufer das 3:0 und brachte das Ergebnis dann sicher über die Zeit.
Tore: 1:0 Staufer (62.), 2:0 Peter (67.), 3:0 Staufer (76.) / SR: Kircioglu (Selbitz). mf

TSV Neukenroth II -
SG Nordhalben 4:1 (2:1)

Der ambitionierte Gast wird angesichts des kuriosen Spielverlaufs diese vermeidbare, in der Höhe unglaubliche Niederlage mental wohl nicht so schnell verarbeiten können. Nach dem frühen 0:1 durch Brand, der einen Abwehrfehler nutzte, dominierten die Gäste mit sicheren Kombinationen, wirkten aber in der Defensive infolge technischer Defizite mitunter sehr anfällig. So resultierten alle vier Treffer des cleveren Schmierer aus eklatanten Fehlern des Gegners.
Abgesehen von drei Entlastungsangriffen des TSV, von denen zwei erfolgreich abgeschlossen wurden, spielten die Gäste im zweiten Durchgang im Angriff sehr druckvoll. Sie vermochten aber die vielbeinige, mit hohem Einsatz kämpfende Abwehr des Gegners abgesehen von zwei guten Chancen in der Schlussphase nicht mehr ernsthaft in Gefahr zu bringen.
Tore: 0:1 Brand (2.), 1:1 Schmierer (28./FE), 2:1 Schmierer (42.), 3:1 Schmierer (57.), 4:1 Schmierer (81.) / SR: Gräser (Unterlauter). lw

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren