LKR Bamberg
Fussball-Kreisliga Bamberg 

Schlüsselfeld darf feiern

Mit einem klaren 4:0 gegen die DJK Stappenbach macht der TSV die Herbstmeisterschaft perfekt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch die Verfolger gaben sich keine Blöße. Zwar hatte der SV Würgau in Zapfendorf Mühe, am Ende aber reichte Daniel Kestlers Tor zum 1:0-Sieg. Deutlich mit 5:1 gewann der ASV Naisa seine Partie beim FC Eintracht Bamberg 2010 II. In Torlaune präsentierte sich auch der SV Ober-/Unterharnsbach, der gegen die SpVgg Trunstadt mit 6:2 erfolgreich war. Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt fuhr der FC Altendorf in Pettstadt ein. Das Derby zwischen dem TSV Hirschaid und dem FSV Buttenheim entschied Lukas Gunselmann mit seinem Treffer für die Gäste.

TSV Schlüsselfeld -
DJK Stappenbach 4:0

Die Hausherren hatten das Spiel zu jeder Zeit im Griff, allerdings hätte der Sieg durchaus höher ausfallen können. Rzedkowski brachte den TSV in der 39. Min. mit einem Kopfball in Führung, ehe kurz darauf Ottenschläger einen Foulelfmeter vergab. Besser machte es in der 44. Min. Fischer, der aus 22 Metern trocken abzog und zum 2:0 traf. Nach dem Wechsel war es in der 53. Min. Hofmann, der erhöhte. Den Schlusspunkt setzte Messingschlager mit einer Bogenlampe aus 35 Metern über den Torwart.
SpVgg Rattelsdorf -
SV Dörfleins 0:0

In einem fairen Spiel, das keinen Sieger verdient hatte, trennten sich die SpVgg Rattelsdorf und der SV Dörfleins torlos. Beiden Mannschaften boten sich über die 90 Minuten einige Konterchancen, die jedoch allesamt nicht gut zu Ende gespielt wurden. So fand die Partie hauptsächlich im Mittelfeld statt und blieb arm an Höhepunkten.
SV Pettstadt -
FC Altendorf 0:1

Torlos wechselten beide Mannschaften die Seiten, obwohl der SV Pettstadt in der ersten Hälfte gegen die agileren Gäste aus Altendorf zwei gute Kontermöglichkeiten hatte, die aber zu überhastet abgeschlossen wurden. Kurz nach Wiederanpfiff, als der SV Pettstadt druckvoller spielte, gingen die Gäste nach einer maßgenauen Flanke durch Matthias Saffer per Kopf in Führung. Die Heimelf hatte in der Folge mehrere gute Möglichkeiten, so nach einem Alleingang durch Markus Eberlein in der 70. Min., die Gäste verteidigten den knappen Vorsprung aber mit allen Kräften. So blieb es letztendlich beim knappen Sieg des Tabellenvorletzten, der sich mit diesem Ergebnis auf den Relegationsplatz verbessert.
TSV Burgebrach -
DJK Tütschengereuth 3:2

Die Heimelf begann druckvoll, und mit dem ersten Angriff gelang Abwehrspieler M. Hümmer nach schöner Vorarbeit von M. Giehl in der 4. Min. das 1:0. Bereits in der 13. Min. erhöhte M. Giehl mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze auf 2:0. Von den Gästen war in der ersten halben Stunde nichts zu sehen, erst in der 32. Min. hatten sie ihre erste Torgelegenheit durch R. Hofmann. In der 41. Min. dezimierte sich der TSV, als D. Hoch nach einem Foul mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen wurde. Nach dem Wechsel bliesen die Gäste zur Aufholjagd und hatten in der 46. Min. Pech, als M. Wernsdorfer mit einem Kracher nur die Latte traf. In der 65. Min. schien die Vorentscheidung gefallen zu sein, als S. Förtsch mit einem sicher verwandelten Foulelfmeter das 3:0 erzielte. Dem Treffer vorausgegangen war ein brutales Foul von TW M. Ochs am durchgebrochenen M. Giehl, wofür er die Rote Karte sah. Die Partie wurde nun immer hektischer, und in der 70. Min. verkürzten die Gäste ebenfalls durch einen Foulelfmeter auf 3:1. Nachdem St. Kreck in der 81. Min. das mögliche 4:1 vergab, gelang den nie aufsteckenden Gästen im Gegenzug durch R. Hofmann mit einem Volleyschuss im Strafraum der 3:2-Anschlusstreffer. In der turbulenten Schlussphase sah schließlich der Gästespieler L. Wernsdorfer nach einem Revanchefoul ebenfalls noch die Rote Karte, und nach einer schweren Verletzung des Tütschengereuthers M. Wernsdörfer wurde die Partie schließlich nach 98 Minuten abgepfiffen.
SV Ober-/Unterharnsbach -
SpVgg Trunstadt 6:2

Die Gäste starteten fulminant in die Begegnung und erspielten sich in der 1. und 4. Min. zwei hochkarätige Torchancen, die der heimische Keeper hervorragend parierte. Der SVE ließ sich nicht beeindrucken und ging durch einen Doppelschlag in Minute 11 (M. Braun) und Minute 12 (Denzler) mit 2:0 in Führung. Der Gastgeber spielte weiter engagiert nach vorne und erhöhte in der 22. Min. durch M. Braun auf 3:0. Die Gäste vergaben bis zur Pause drei gute Chancen. Nach Wiederanpfiff übernahmen die Hausherren wieder das Spielgeschehen und erhöhten durch M. Braun (46. Min.), Frank (55. Min.) und P. Braun (62. Min.) auf 6:0. Harns-bach schaltete nun einen Gang zurück, so dass die Gäste durch Schwinn (74. und 78. Min.) doch noch zu ihren verdienten Toren kamen und auf 6:2 verkürzten.

TSV Hirschaid -
FSV Buttenheim 0:1

Sekunden nach Spielbeginn zielte der durchgebrochene Karmann knapp übers TSV-Gehäuse. Der TSV ließ sich dann im Mittelfeld etwas fallen, Buttenheim hatte nun überwiegend Ballbesitz. Nach einem Foul am gefährlichen Gästeakteur Keita verwandelte Gunselmann den fälligen Freistoß aus 17 Metern in der 23. Min. zum 0:1. In der Folge hatte der TSV durchaus die Möglichekeit zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel boten sich beiden Teams Gelegenheiten. In der 78. Min. scheiterten Sulewski und Gunselmann nacheinander an Pfosten und Latte des Hirschaider Kastens und verpassten die Vorentscheidung in diesem Match. In der 86. Min. musste der FSVler Schwarzmann mit Gelb-Rot vom Platz. Sekunden vor dem Abpfiff lenkte Buttenheims Torhüter einen Kopfball von P. Hoffmann über den Querbalken.

FC Eintr. Bamberg 2010 II -
ASV Naisa 1:5

Der ASV Naisa ging bereits nach fünf Minuten in Führung. Es gab einen Freistoß, den Peter unhaltbar aus 18 Metern für den sehr guten Schlussmann Dellermann verwandelte. Danach fand sich die Heimmannschaft und hielt sehr gut dagegen. So sprang ein Schuss von Paul Günthner vom Innenpfosten zurück ins Feld, und kurz vor dem Pausenpfiff traf Tscherner nur die Querlatte. In der 63. Min. erhielt Naisa nach einer umstrittenen Situation einen Foulelfmeter, den Scharf sicher verwandelte. Danach ging die Ordnung beim FCE plötzlich verloren, und Hoffmann in der 66. Min. und Röder in der 73. Min. erhöhten auf 4:0. Die Gastgeber, die nie aufgaben, kamen in der 81. Min. durch Matthias Pauser zum Anschlusstreffer. Den Schlusspunkt in der fairen Partie setzte Meiller in der 85. Min. zum Endstand, der aber zu hoch für die Gäste ausfiel.

SV Zapfendorf -
SV Würgau 0:1

Die Gastgeber scheiterten wieder einmal an ihrer Abschlussschwäche. Möglichkeiten, zumindest einen Punkt zu behalten, waren mehr als einmal vorhanden. Vor allem im ersten Durchgang hatten sie zudem im Feld ein Übergewicht, doch fehlte auch das Quäntchen Glück wie zum Beispiel bei einem Lattenknaller. Nach Wiederbeginn taten die Gäste mehr für das Spiel nach vorn und kamen durch Kestler in der 51. Min. zum goldenen Tor. Der SV Zapfendorf versuchte zwar noch einmal alles, doch war es mehr ein Anrennen mit der sogenannten Brechstange.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren