Bad Brückenau

Schleuser auf A 7 gestoppt

Schondra — Einen jungen Mann, der seine afghanische Familie von Österreich nach Deutschland bringen wollte, haben Beamte der Autobahnpolizei in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Schondra — Einen jungen Mann, der seine afghanische Familie von Österreich nach Deutschland bringen wollte, haben Beamte der Autobahnpolizei in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf der A 7 kontrolliert. Die vier Angehörigen im Fahrzeug des Schleusers waren unerlaubt nach Deutschland eingereist. Sie wurden von der Polizei in eine Aufnahmestelle für Asylsuchende gebracht.
Kurz nach Mitternacht hatten Beamten der Autobahnpolizei Schweinfurt-Werneck einen BMW-Fahrer auf der Rastanlage Rhön-Ost kontrolliert. Dieser war mit seiner Familie auf dem Weg Richtung Norddeutschland. Sein Bruder, dessen Ehefrau und deren Säugling sowie der 13-jährige Bruder waren zuvor über die Türkei und Ungarn nach Österreich eingereist. Hier war die Familie bereits kontrolliert und von den Behörden registriert worden. Sie hatten Asyl beantragt und waren in einer Aufnahmeeinrichtung untergebracht worden.
Der Schleuser selbst wohnt in Hamburg. Er hatte seine Familie im Nachbarstaat abgeholt, um sie zu sich nach Deutschland zu holen. Hier sollten die vier Afghanen dann erneut Asyl beantragen.

Nach Zirndorf gebracht

Den 20-jährigen Schleuser nahmen die Fahnder der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vorläufig fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde er noch am selben Tag wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun eine Anzeige. Die Familienmitglieder des Beschuldigten wurden zur Zentralen Aufnahmestelle für Asylsuchende in Zirndorf gebracht. pol

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren