Kulmbach

Schlauer Kulmbacher gesucht

Die Wirtschaftsjunioren Kulmbach suchen den schlausten Schüler. Seit mehr als 25 Jahren führen die Wirtschaftsjunioren Deutschland bundesweit das vom Bundes...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Wirtschaftsjunioren Kulmbach suchen den schlausten Schüler. Seit mehr als 25 Jahren führen die Wirtschaftsjunioren Deutschland bundesweit das vom Bundesministerium für Bildung unterstützte Schülerquiz "Wirtschaftswissen im Wettbewerb" durch. Er richtet sich an Schüler der 9. Klassen aller allgemeinbildenden Schulen und findet vom 7. bis 19. November statt.
Die Wirtschaftsjunioren Kulmbach beteiligen sich daran und wollen das Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge bei den Jugendlichen in der Region wecken. Besonders stolz sind die Verantwortlichen der WJ Kulmbach auf den letztjährigen Kreissieger Christian Flieger vom Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium aus Kulmbach, der beim Bundesfinale in diesem Jahr alle anderen hinter sich gelassen hat und schlauster Schüler Deutschlands wurde.
Der Fragebogen enthält 30 Multiple-Choice-Fragen zur Wirtschaft aus den Bereichen Allgemeinbildung, Politik, Internationales, Ausbildung sowie ein Sonderthema, bei dem es in diesem Jahr um die digitale Wirtschaft geht.
Unter allen Teilnehmern wird ein Kreissieger ermittelt, der von den WJ Deutschland zu einem Bundesfinale eingeladen wird. Es gibt außerdem Sachpreise zu gewinnen, sagt Kathrin Mösch. Sie kümmert sich als Projektleiterin um die Organisation des Wettbewerbes im Landkreis. Für die beste Klasse des Kreises stiften die Wirtschaftsjunioren 100 Euro. Die beste Klasse Deutschlands kann sich sogar über 500 Euro für die Klassenkasse freuen.
Für die Teilnahme an dem Wettkampf haben sich bisher fünf Schulen aus dem Landkreis angemeldet: Die Grund- und Mittelschule Neuenmarkt-Wirsberg, die Grund- und Mittelschule Stadtsteinach-Untersteinach, die Carl-von-Linde Realschule Kulmbach, das Caspar-Fischer-Gymnasium Kulmbach und das Markgraf-Georg-Friedrich Gymnasium in Kulmbach. Derzeit besteht für andere Schulen im Landkreis noch die Möglichkeit, ebenfalls teilzunehmen. red
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren