Fierst

Schlägerei in Fierst bei privater Feier

Ebern — Bei einer Feier in Fierst am Wochenende ging es wohl weitaus rabiater zu, als zunächst angenommen. Zudem war der Ort des Geschehens nicht, wie in einem ersten Polizeiberich...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ebern — Bei einer Feier in Fierst am Wochenende ging es wohl weitaus rabiater zu, als zunächst angenommen. Zudem war der Ort des Geschehens nicht, wie in einem ersten Polizeibericht erwähnt, das Feuerwehrhaus in Fierst, sondern ein Privathaus in dem kleinen Eberner Stadtteil. Das teilte die Pressestelle des Polizeipräsidiums Unterfranken in Würzburg auf Nachfrage des Fränkischen Tags mit.
Nicht nur eine junge 17-jährige Frau ist bei den Feierlichkeiten in der Nacht zum Sonntag verletzt worden, sondern auch ein 19-jähriger Mann. Dieser war von mehreren Personen angegriffen worden. Er musste später im Krankenhaus Coburg behandelt werden.

Coburger gerät in Streit

Der Fall wird mittlerweile nicht mehr von der Polizei in Ebern bearbeitet, sondern von der Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt. Denn bei einer Auseinandersetzung im Rahmen der Feier ist nach Auskunft der Pressestelle der 19-Jährige aus dem Raum Coburg in eine Auseinandersetzung mit mehreren anderen Partygästen geraten. Die 17-jährige Frau hatte versucht, dem Angegriffenen zu helfen und wurde dabei selbst verletzt. Sie kam ins Krankenhaus nach Ebern.

17-Jährige weinend am Ortsrand

Die junge Frau war es auch, die die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich zog, denn die 17-Jährige war von der Feier geflüchtet und hatte sich an den Ortsrand von Fierst begeben. Gegen 3 Uhr war bei der Polizei in Ebern eine Mitteilung eingegangen, dass dort ein weinendes und verletztes Mädchen steht, woraufhin eine Polizeistreife die 17-Jährige aufgriff und letztlich veranlasste, dass sie vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht wird.

Feuerwehrhaus außen vor

Die Hintergründe der Tat konnten in der Nacht nicht geklärt werden, das Polizeipräsidium hat angekündigt, weitere Details zu den Ermittlungen der Kriminalpolizei in einer Pressemitteilung in den kommenden Tagen bekannt zu geben. Dass zunächst davon ausgegangen worden war, dass die Feier im Feuerwehrhaus in Fierst stattgefunden hat, war ein Missverständnis. Eine Anruferin aus Fierst machte den Fränkischen Tag gestern darauf aufmerksam, dass im Feuerwehrhaus gar keine Feier stattgefunden habe. Dies konnte die Polizei nun bestätigen. al
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren