Laden...
Herzogenaurach

Schauriges in Texten und Tönen

Lieder und Balladen zum Gruseln gibt es am Montag, 31. Oktober, um 19.30 Uhr in den Räumen der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach, Eichelmühlgasse 24, bei ei...
Artikel drucken Artikel einbetten
Lieder und Balladen zum Gruseln gibt es am Montag, 31. Oktober, um 19.30 Uhr in den Räumen der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach, Eichelmühlgasse 24, bei einem Konzert der besonderen Art: Christian Kalten-häußer (Rezitation), Cornelia Schmid (Sopran), Andrea Kaschel (Klavier) und Herbert Dotzauer (Licht- und Tontechnik) bringen die Zuschauer angenehm zum Erschauern.
Seit Jahrhunderten werden Menschen von Horror und Grusel angezogen, besonders in der Zeit von Herbst und Winter, wenn die Nächte länger und die Tage kürzer werden. Und an "Halloween", dem 31. Oktober, kommt das Konzert "Schaurig ist's!" diesem Wunsch nach Gänsehaut nach, teilen die Veranstalter mit.
Im Programm finden sich die bekanntesten deutschen Balladen und Gedichte, zum Beispiel von Johann Wolfgang von Goethe und Theodor Fontane, und auch der anglo-amerikanische Kulturraum ist mit Edgar Alan Poe vertreten. Kaltenhäußer wird ihnen allen an diesem Abend wieder Leben einhauchen und als Conferencier durchs Programm führen.


Es darf auch gelacht werden

Musikalisch wird der Abend ergänzt durch die Sopranistin Cornelia Schmid und die Pianistin Andrea Kaschel, die das Gruseln mit Kompositionen von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Carl Loewe, Franz Schubert oder Richard Wagner heraufbeschwören. Aber so wie zur Nacht der Tag gehört, gehört zum Fürchten das Lachen. So kommt es, dass sich auch einige weniger ernst gemeinte Beiträge eingeschlichen haben. Es treffen böse Hexen auf "Frankenstein's" Butterbrotpapier und ein Werwolf ist auf der Flucht vor seinem Dichter. Mit stimmungsvoller Dekoration, Musik und Schauspiel werden die "Helden" des Grusel-Genres wie der "Erlkönig" oder "Herr Ribbeck" auf die Bühne treten.
Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse zum Preis von zwölf Euro, ermäßigt ( Schüler, Studenten etc. mit Ausweis) für sieben Euro, freie Platzwahl. Einlass ist ab 19 Uhr. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren