Bamberg

Schafft Frensdorf Wende?

fussball-kreisliga Bamberg Nach drei Niederlagen in Folge will der SVF gegen den ASV Sassanfahrt wieder einen Sieg landen. Die Spitzenteams stehen vor hohen Auswärtshürden.
Artikel drucken Artikel einbetten
von unserem Mitarbeiter Dietfried Fösel

Bamberg — Sechs Spieltage vor Saisonende führt der FSV Unterleiterbach die Tabelle der Fußball-Kreisliga Bamberg mit zwei Punkten vor dem TSV Schammelsdorf an. Weit abgeschlagen am Ende der Rangliste sind die SpVgg Stegaurach II und der FC Viereth auf den beiden Abstiegsplätzen angesiedelt. Davor nehmen der TSV Schlüsselfeld und die DJK FSG Gunzendorf die zwei Schleuderplätze ein. Die beiden führenden Klubs FSV Unterleiterbach (in Harnsbach) und TSV Schammelsdorf (bei der DJK Don Bosco Bamberg II) stehen vor hohen Auswärtshürden.

SV Ober-/Unterharnsbach -
FSV Unterleiterbach

Die Harnsbacher haben ihre letzten vier Begegnungen ohne Gegentor bestritten und sind Tabellenachter. Man darf gespannt sein, ob sich die Angriffsspieler des Spitzenreiters FSV Unterleiterbach auf der gepflegten Platzanlage der Steigerwälder ebenfalls die Zähne ausbeißen. Jedenfalls haben die "Lätterbocher" gefährliche Stürmer in ihren Reihen. Die Zuschauer dürfen sich auf ein interessantes Spiel freuen (0:0).

DJK Don Bosco Bamberg II -
TSV Schammelsdorf

Eine deutliche 0:3-Niederlage kassierte zuletzt nach einer schwachen Vorstellung die Landesliga-"Zweite" der DJK-Fußballer. Die Wildensorger werden wohl an ihrem vierten Tabellenplatz bis zum Serienende kaum mehr etwas ändern können. Für den TSV Schammelsdorf reichte es gegen den TSV Schlüsselfeld nur zu einem mageren 1:1. Eine weitere Punkteteilung, wie auch im Hinspiel (2:2), wäre für die Gäste in Blickrichtung auf Platz 1 zu wenig.

DJK FSG Gunzendorf -
TSV Burgebrach

Mächtig im Kommen war in den letzten Wochen die DJK FSG Gunzendorf. Die Deichselbacher erkämpften sich aus ihren vier letzten Begegnungen immerhin acht Punkte (bei 10:3-Toren) und haben nur noch vier Zähler Rückstand zu einem Nichtabstiegsplatz. Der Vorsprung zum ersten Schleuderplatzbesetzer beträgt bereits 13 Punkte. Der Tabellendritte TSV Burgebrach fegte nach drei vorausgegangenen Niederlagen den dezimierten SV Frensdorf mit 8:0 vom Platz (Hinspiel 1:2).

TSV Schlüsselfeld -
SC Kemmern

Nur einen Sieg hat der SC Kemmern aus seinen letzten vier Partien eingefahren (3:0 bei der SpVgg Stegaurach II). Nach dieser enttäuschenden Punkteausbeute ist für die Jungs von SCK-Trainer Wolfgang Walde der Klassenerhalt wieder zu einem ernsthaften Thema geworden. Es droht die Relegation. Der TSV Schlüsselfeld gestaltete seine letzten drei Spiele unentschieden. Die Gäste liegen nur drei Punkte hinter dem SC Kemmern und möchten sich für die 1:2-Niederlage aus der Hinrunde revanchieren.

DJK Stappenbach -
SV DJK Tütschengereuth

Nach drei vorausgegangenen Niederlagen feierte die DJK Stappenbach beim SC Kemmern einen 3:2-Auswärtserfolg. Die Fußballer aus dem Burgebracher Ortsteil haben mit diesem überraschenden Sieg den Anschluss an das hintere Mittelfeld der Tabelle gefunden und möchten morgen gegen die "Staabeißer" einen weiteren Sieg nachlegen. Der SV DJK Tütschengereuth nimmt nach seinem 3:0-Pflichtsieg gegen die SpVgg Stegaurach II den beruhigenden sechsten Platz ein (Hinspiel 4:1).

SV Würgau -
FSV Buttenheim

Die Erfolgsbilanz des SV Würgau ist beim Spitzenreiter FSV Unterleiterbach gerissen. Die "Grün-Weißen" hielten dort zwar gut mit, konnten aber die 3:4-Niederlage nicht verhindern. Der Fünfte FSV Buttenheim landete auf eigenem Gelände gegen den Tabellennachbarn DJK Don Bosco Bamberg II einen mühelosen 3:0-Heimsieg. Bei einer weiteren Niederlage würden sich die Hausherren wieder in die "Bewerber" für die beiden Schleuderplätze einreichen (0:1).

SV Frensdorf -
ASV Sassanfahrt
Nach 1:13 Toren und drei Niederlagen am Stück muss sich der mit 0:8 in Burgebrach gestrauchelte SV Frensdorf wieder ernsthaft Sorgen machen, der Relegationsrunde um den Ligaerhalt zu entgehen. Mit dieser Situation hatten die morgigen Hausherren vor einigen Wochen noch nicht rechnen können. Der ASV Sassanfahrt hat als Tabellensiebter keinerlei Abstiegssorgen und kann im Stadion am Failsberg völlig unbekümmert aufspielen (2:0).


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren