Bamberg
Auktion 

Schachtisch von Großmeister

In Bamberg kommt ein besonderes Möbelstück unter den Hammer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Mindestgebot für den Schachtisch von Lothar Schmid ist mit 450 Euro angesetzt. Foto: Dr.Richter & Dr.Kafitz
Das Mindestgebot für den Schachtisch von Lothar Schmid ist mit 450 Euro angesetzt. Foto: Dr.Richter & Dr.Kafitz
Bei der Sommer- Auktion des Kunst-Auktionshauses Dr. Richter & Dr. Kafitz wird am Samstag, 19. März, ein besonderes Stück aus dem Nachlass des Bamberger Karl-May-Verlegers und Schach-Großmeisters Lothar Schmid (1928-2013) versteigert: ein Schachtisch aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Im Auktionshaus erwartet man reges Interesse an dem Möbelstück, sowohl von Bamberg-Liebhabern als auch Schach-Begeisterten. Schmid besaß der Pressemitteilung von Richter & Kafitz zufolge eine "bedeutende Sammlung". Der Tisch ist reich mit Einlegearbeiten geschmückt und aufklappbar.


300 Objekte unter dem Hammer

Die Versteigerung findet in der Kapuzinerstraße 30 statt, wohin Richter & Kafitz Ende 2015 zurückgekehrt sind.
Ab 14 Uhr gelangen etwa 300 Kunst-Objekte und Antiquitäten unter den Hammer. Die Schwerpunkte liegen in den Sparten Gemälde, Grafik, Mobiliar, Skulpturen, Porzellan und sammelwürdige Einzelobjekte.
Internationales Publikum wird insbesondere für die Gemälde-Sektion sowie für die Grafik erwartet, die bedeutende Künstler-Namen vorzuweisen haben, darunter Oskar Mulley, Otto Piene, Antoine Coypel, die lettischen Künstler Jaunsudrabins und Pinnis, Joseph Wopfner, Alois Arnegger, Rudolf Epp, Carl Wuttke, Gerhard Fietz, Erich Fuchs oder den Bamberger Anton Greiner.
Die Besichtigung für die Auktion dauert bis einschließlich Mittwoch, 16. März, und ist täglich von 14 bis 18.30 Uhr möglich. Im Internet ist die vollständige Offerte unter www.richter-kafitz.de einsehbar. red




was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren