Sassanfahrt

Sassanfahrter behaupten Platz 2 in der Bayernliga

Der vierte Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost war verteilt auf die zwei Wettkampforte Holzhammer bei Hirschau und Laaber bei Regensburg. In Laaber trafen die Schützen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der vierte Wettkampftag der Luftgewehr-Bayernliga Nord/Ost war verteilt auf die zwei Wettkampforte Holzhammer bei Hirschau und Laaber bei Regensburg. In Laaber trafen die Schützen des SV Andreas Hofer Sassanfahrt auf den Tabellenführer Kastl und den Gastgeber. Mit zwei Siegen hätten die Sassanfahrter nach Punkten zu Hubertus Kastl aufschließen können. Doch ihnen gelang nur ein Erfolg, mit dem sie den zweiten Tabellenplatz aber verteidigten.
Maria Kausler von Hubertus Kastl auf Position 2 erzeugte mit ihren furiosen Startserien von 100 und 99 Ringen so viel Druck auf die Sassanfahrterin Stephanie Friedel, dass diese nicht kontern konnte. Sie kam zwar auf gute 387 Ringe, aber gegen die tollen 395 Ringe von Kausler war das zu wenig. Simona Bachmayer an Position 5 gelang ein ähnliches Kunststück gegen Daniela Jäkel. Die Sassanfahrterin Jäkel, verunsichert durch die Trainingspause nach ihrer Verletzung, fing mit einer 91er Serie schwach an, steigerte sich noch, aber ihr Endergebnis von 383 Ringen toppte Bachmayer mit der persönlichen Bestleistung von 391 Ringen.
Die Sassanfahrter Nr. 1, Sebastian Drawert, demonstrierte erst nach verhaltenem Start seine bekannte Nervenstärke und besiegte mit sehr guten 391 Ringen Lukas Haberkorn (388). Parallel hatte Lena Friedel nach einem Anfangswackler sehr schnell den überaus nervösen Michael Buchbinder im Griff. Die Sassanfahrterin setzte sich mit 394:387 durch. Jetzt stand es 2:2 zwischen den Spitzenmannschaften.
Die Entscheidung musste die Partie zwischen Christian Holland (Sassanfahrt) und Sandra Raps bringen. Nach zwei Serien waren beide ringgleich. Dann erreichte Raps eine 99er-Serie, während Holland nur auf 97 Ringe kam. Das Duell endete 386:383 für Raps, und der Sieg ging mit 3:2 an Kastl.
Diese Niederlage galt es nun für das Sassanfahrter Team im zweiten Wettkampf gegen Tell Laaber auszugleichen. Die Anspannung war hoch, und auf beiden Seiten schlichen sich leichte Fehler ein. So verlor Sebastian Drawert gegen Marion Drummer mit 390:392, weil er sich eine Neun und eine Acht in der letzten Serie einhandelte. Dafür gestalteten die Geschwister Friedel ihren Wettkampf souverän und gewannen mit 392:387 bzw. 390:383 Ringen.


Holland leistet sich Fehlschuss

Christian Holland unterlief ein Fehlschuss und musste seinen Gegner Martin Plank davonziehen lassen. Mit 374:385 Ringen hatte er dem Gastgeber den Punkt zum 2:2-Ausgleich quasi serviert.
Doch Daniela Jäkel, der Pechvogel vom letzten Wettkampftag, fuhr mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur einem Ring (380:379) den Punkt zum 3:2-Sieg für Sassanfahrt ein. Entsprechend groß war der Jubel. red
Stand: 1. SG Hubertus Kastl 16:0 Punkte, 2. SV Andreas Hofer Sassanfahrt 12:4, 3. SG 1925 Neumühl 12:4, 4. SG Tell Laaber 8:8, 5. SG Oppersdorf 6:10, 6. SG Ehenbach Holzhammer 4:12, 7. SG Luckenpaint 4:12, 8. SG Andreas Hofer Fuchsmühl 2:14
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren