Alladorf

Sänger ehren Hochkaräter

Solche Gemeinschaften wie den Gesangverein Alladorf muss man suchen: Steigende Mitglieds- und Aktivenzahlen (112 beziehungsweise 22), eine beruhigende Kasse...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Geehrten Werner Wohlrab, Hermann Hirschmann und Robert Aepfelbach (vorne, von links mit Urkunden) sowie Gerhard Engelhard (Fünfter von links) und Ulrike Fuchs (daneben) mit den Offiziellen des Gesangvereins Alladorf und Ehrengästen Foto: Horst Wunner
Die Geehrten Werner Wohlrab, Hermann Hirschmann und Robert Aepfelbach (vorne, von links mit Urkunden) sowie Gerhard Engelhard (Fünfter von links) und Ulrike Fuchs (daneben) mit den Offiziellen des Gesangvereins Alladorf und Ehrengästen Foto: Horst Wunner
Solche Gemeinschaften wie den Gesangverein Alladorf muss man suchen: Steigende Mitglieds- und Aktivenzahlen (112 beziehungsweise 22), eine beruhigende Kassenlage und ein gut funktionierendes Vorstandsteam. "Wir sind nicht nur im Alphabet in der Gemeinde Thurnau ganz vorn, sondern auch im Vereinsleben", unterstrich Vorsitzender Erwin Schneider bei der Jahresversammlung in der Gaststätte Hofmann.
"Mehr als die Hälfte der Dorfbewohner gehört zu uns, 2016 kamen 22 von ihnen neu hinzu und zudem vier junge Männer, die den Chor verstärken und das Durchschnittsalter senken", bilanzierte Schneider in seinem Rückblick. Er erinnerte an elf öffentliche Aufritte und viele Festbesuche. Das Schafkopfrennen sei ein voller Erfolg gewesen, der Probenbesuch an 21 Abenden gut.
Immer dabei war Hans Hofmann, der eine Flasche Wein bekam. Fazit des Vorsitzenden: "Wir sind auf allen Gebieten in blendender Verfassung, bei uns macht Singen Spaß, wir würden uns über einen weiteren Zuwachs an Sängern freuen."
Und was den Verein noch auszeichnet, sind treue Aktive. Mit Werner Wohlrab und Hermann Hirschmann ehrte man zwei "Hochkaräter", wie es Schneider ausdrückte. Wohlrab, früher auch Chorleiter, singt seit 50 Jahren, Hirschmann sogar seit 60 Jahren. Letzterer ist aufgrund seiner 20-jährigen Vorstandszeit bereits Ehrenvorstand. Die Ehrennadel in Gold war verdienter Lohn, überreicht vom Sängerkreisvorsitzenden Professor Klaus Hofmann und von der Gruppenvorsitzenden Bertilde Zapf.
Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Robert Aepfelbach und Gerhard Engelhardt ausgezeichnet, für zehn Jahre das Ehepaar Fatima und Christoph Reichl sowie Ulrike Fuchs.
Einen ungewöhnlich humorigen Kassenbericht erstattete Dietmar Münch, wegen der schmalen Zinsen spendierte er der Versammlung nur je einen Minischnaps zum Stärke-Antrinken. Akribisch das Protokoll von Alfred Kauper über die letztjährige Hauptversammlung.
Zapf nannte die geehrten Sänger ein Vorbild für die Jugend, Bürgermeister Martin Bernreuther machte dem Verein ein Extrakompliment: "Ihr jammert nicht, sondern hebt das Dorfleben niveauvoll nach oben, bei euch passt alles".
Eine Mitteilung hatte der Vorsitzende noch parat: Zum 150-jährigen Bestehen der Feuerwehr und zu 135 Jahre Gesangverein ist 2019 ein großes Fest samt Raiffeisentag geplant. Die Anwesenden nickten zustimmend. Mit zwei Liedern umrahmte der Chor den Abend. hw
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren