Rothenkirchen
Tischtennis 

SVR schafft den Durchmarsch

Die Rothenkirchener Herren spielen als Vizemeister der 3. Bezirksliga Hof/Kronach nun in der 2. Bezirksliga.
Artikel drucken Artikel einbetten
Als Vizemeister der 3. Bezirksliga Hof/Kronach und Gewinner der Relegationsrunde steigen die Herren des SV Rothenkirchen in die 2. Bezirksliga Ost auf. Unser Bild zeigt die Erfolgsmannschaft mit (von links) Jens Hammerschmidt, Marius Eber, David Lutz, David Scherbel, Oliver Reinhardt und Philipp Girke. Es fehlt Stammspieler Bernd Heim. Foto: Hans Franz
Als Vizemeister der 3. Bezirksliga Hof/Kronach und Gewinner der Relegationsrunde steigen die Herren des SV Rothenkirchen in die 2. Bezirksliga Ost auf. Unser Bild zeigt die Erfolgsmannschaft mit (von links) Jens Hammerschmidt, Marius Eber, David Lutz, David Scherbel, Oliver Reinhardt und Philipp Girke. Es fehlt Stammspieler Bernd Heim. Foto: Hans Franz
Nach dem Meistertitel in der 1. Kreisliga trumpfte der SV Rothenkirchen auch in der 3. Bezirksliga auf und schaffte den zweiten Aufstieg in Folge. Als Vizemeister hinter dem TSV Zell nahm der Neuling an der Relegationsrunde teil und setzte sich hier gegen den TV Marktleugast (9:3) und den SV Berg (9:5) durch.
Nun bleibt abzuwarten, wie sich der SV Rothenkirchen als Neuling in der 2. Bezirksliga schlägt. Die Mannschaft ist jedenfalls sehr zuversichtlich, dass sie den Klassenerhalt schafft. Die SV-Herren werden dann unter anderem auf den TSV Teuschnitz und den TTC Alexanderhütte treffen.
Mit dem Aufstieg setzte sich die Erfolgsgeschichte des SV Rothenkirchen fort, die mit einem Neuanfang in der Saison 2010/11 eingeläutet worden war. 2007 hatte sich das Team als Schlusslicht der 2. Kreisliga vom Spielbetrieb zurückgezogen. Nach einer Auszeit von drei Jahren wurde 2011 die Meisterschaft in der 4. Kreisliga Nord und danach der Titel in der 3. Kreisliga West eingefahren. Es folgten in der 2. Kreisliga Platz 4 (2012/13) und danach die Vizemeisterschaft und somit der Sprung in die 1. Kreisliga. Hier wurde die Saison 2014/15 als souveräner Meister (36:0 Punkte) abgeschlossen.
Hatte man sich zuvor mit Oliver Reinhardt und Marius Eber (beide FC Haig) verstärkt, so kamen nun noch Bernd Heim (SV Fischbach) und David Lutz (TSV Stockheim) hinzu. Die Mannschaft vervollständigten die einstigen Jugend-Bayernligaspieler David Scherbel, Philipp Girke und Jens Hammerschmidt.
Während das vordere Paarkreuz mit Reinhardt (16:20) und Eber (15:20) eine negative Einzelbilanz hatte, lag die "Mitte" mit Heim (20:9) und Scherbel (22:7) ebenso im Plus wie das hintere Paarkreuz mit Girke (14:6) und Lutz (15:6). Da nur Reinhardt und Eber alle 18 Spiele bestritten, war Jens Hammerschmidt neunmal dabei (7:7). Zwei Einsätze hatte der unermüdliche Abteilungsleiter und Trainer Horst Scherbel (2:1). Im Doppel überzeugten Reinhardt/Eber (17:7) und Scherbel/ Lutz (8:3). Neunmal spielten Girke/Heim zusammen (3:6).
Die drei weiteren Kronacher Mannschaften der. 3. Bezirksliga kamen auf folgende Bilanzen:
TSV Windheim II: Andreas Trebes 25:11 (viertbester Ligaspieler), Matthias Fröba 10:23, Andreas Neubauer 23:12, Jörg Fehn 15:18, Michael Neubauer 27:8, Holger Neubauer 10:13. - Doppel: A. Neubauer/Trebes 23:6, Fehn/M. Neubauer 9:8, Fröba/H. Neubauer 2:10.
TTC Au: Frank Feick 29:5 (drittbester Spieler), Frank Seiz 12:20, Uwe Stengel 10:24, Sven Meister 17:13, Fabian Murrmann 10:21, Stefan Wolf 5:13, Maximilian Wenicker 5:6. Doppel: Feick/Seiz 20:2, Meister/ Murrmann 13:1, Stengel/ Wolf 0:10, Stengel/Wenicker 0:6.
DJK-SV Neufang: Michael Kolb 19:13 (sechstbester Spieler), Manuel Gebhardt 10:22, Michael Beitzinger 12:22, Sebastian Kotschenreuther 13:17, Markus Hofmann 9:12, Nico Trebes 16:9, Markus Müller 6:4, Christian Stöcklein 2:2, Roland Rehm 0:1. - Doppel: Kotschenreuther/Trebes 9:8, Gebhardt/ Kolb 13:6, Beitzinger/Hofmann 0:10, Beitzinger/Müller 0:6. hf

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren