Rothenkirchen

SV Rothenkirchen gehört wieder zu den fairsten Vereinen im Bezirk Oberfranken

Kulmbach — "Fairness statt fieser Fouls" - unter diesem Motto vergab die Kulmbacher Brauerei zum elften Mal den Fairness-Pokal. Fairste Herren-Mannschaft in Oberfranken war mit dem...
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Verleihung der Fairness-Pokale in Kulmbach: Im Bild die Geehrten mit (hinten, von links) Kulmbachs Drittem Bürgermeister Frank Wilzok, BFV-Bezirksvorsitzendem Karlheinz Bram sowie (hinten, von rechts) Birgit Reichardt von der Kulmbacher Brauerei, Bezirksspielleiter Gerald Schwan (Dritter von rechts) und Landrat Klaus Peter Söllner (Vierter von rechts).  Foto: Werner Reißaus
Bei der Verleihung der Fairness-Pokale in Kulmbach: Im Bild die Geehrten mit (hinten, von links) Kulmbachs Drittem Bürgermeister Frank Wilzok, BFV-Bezirksvorsitzendem Karlheinz Bram sowie (hinten, von rechts) Birgit Reichardt von der Kulmbacher Brauerei, Bezirksspielleiter Gerald Schwan (Dritter von rechts) und Landrat Klaus Peter Söllner (Vierter von rechts). Foto: Werner Reißaus
Kulmbach — "Fairness statt fieser Fouls" - unter diesem Motto vergab die Kulmbacher Brauerei zum elften Mal den Fairness-Pokal. Fairste Herren-Mannschaft in Oberfranken war mit dem FC Marktleugast der Meister der Kreisliga Bayreuth/Kulmbach vor dem SV Rothenkirchen, der seit Jahren ganz vorn dabei ist. Zum erneuten Sieg fehlten ganze 0,03 Punkte. Bei den Frauen teilt sich der SV Fortuna Untersteinach den Sieg mit dem FC Fortuna Roth.
Bezirksspielleiter Gerald Schwan machte bei der Preisverleihung auf der Plassenburg deutlich, dass das Thema Fairness von den Amateurmannschaften bis hin zu den Bundesligavereinen von großer Bedeutung ist: "Dies wird jedoch beim Kampf um die Tabellenspitze manchmal vergessen." Dass sich unter den Preisträgern zwei Meister-Mannschaften befänden, zeige, dass sich Fairness und erfolgreicher Fußball nicht ausschließen.
Birgit Reichardt, Senior-Produktmanagerin der Kulmbacher Brauerei, überreichte den Siegern die Trikotsätze. "Mit dieser Auszeichnung schärfen wird das Bewusstsein für faires Spielen und zeigen, dass Siegen um jeden Preis nicht der richtige Weg ist", sagte sie.

Endstand

Herren: FC Marktleugast 1,50 Punkte; 2. SV Rothenkirchen 1,53; 3. TSV Thiersheim 1,73; 4. TSV Konnersreuth 1,80; 5. FSV Buttenheim 1,90 6. SpVgg Lettenreuth 1,96; 7. FC Martinsreuth 1,96; 8. FC Lichtenfels 2,28.
Frauen: FC Fortuna Roth und Fortuna Untersteinach 0,06; 3. TSV Staffelstein 0,12; 4. FC Marktleuthen II 0,14; 5. FC Konradsreuth 0,14; 6. Concordia Oberhaid 0,14; 7. SV Steinwiesen 0,15. wr
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren