Reitsch

SV Reitsch startet mit einem ungefährdeten Erfolg gegen Nordhalben

Kreis Kronach — Als letzte Mannschaft der A-6 ist auch der SV Reitsch in die Saison gestartet, und dies mit einem 2:0-Sieg. SV Reitsch - SG Nordhalben 2:0 (1:0) Die zahlreichen Zus...
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreis Kronach — Als letzte Mannschaft der A-6 ist auch der SV Reitsch in die Saison gestartet, und dies mit einem 2:0-Sieg.

SV Reitsch -
SG Nordhalben 2:0 (1:0)

Die zahlreichen Zuschauer sahen nicht den erwarteten Schlagabtausch des Spitzenreiters und der ambitionierten Reitscher. Vielmehr spielten sich die 90 Minuten meist in der Gästehälfte ab. Von Anfang an nahmen die Hausherren das Zepter in die Hand und hätten trotz einer Freistoßchance der Gäste durch Spacek viel höher als mit 1:0 zur Halbzeit vorne liegen müssen. Diesem Treffer durch einen Foulelfmeter von Hofmann ging schon eine klare Torchance bei einem von zwei Pfostentreffer durch Peter voraus.
Auch in der zweiten Hälfte ließ man die Gäste zu keiner Zeit zur Entfaltung kommen. Diese hatten nur zwei echte Torchancen nach Standards. Die Reitscher Fans hatten schwere 25 Minuten zu überstehen, denn eine Chance nach der anderen wurde kläglich vergeben, ehe A. Simon endlich zum 2:0 traf (76.). Das Endergebnis spiegelt in keinster Weise den Spielverlauf wieder. Schiedsrichter Mäder (Weißenbrunn) war immer Herr der Lage und leitete sehr gut.
Tore: 1:0 Hofmann (6./Foulelfmeter), 2:0 Simon (84.). kk

TSV Steinberg II -
TSV Neukenroth II 5:2 (2:1)

Von Beginn an hatten die Steinberger gegen neun Gästespieler ein klares Übergewicht. In der 8. Minute erzielte S. Kraus mit einem wuchtigen Kopfball das 1:0. In der 16. Minute wurde Barnickel von M. Buckreus mustergültig bedient, und sein strammer Schuss schlug im Tordreieck ein. Alle rechneten nun mit einem Schützenfest, doch die "Schwarz-Weißen" blieben immer wieder mit Einzelaktionen in der Abwehr der aufopferungsvoll kämpfenden Neukenrother hängen. Die Gäste schafften nach einem Konter den Anschlusstreffer.
Nach dem Wechsel vergab die Heimelf zwei klare Chancen. Als nach 55 Minuten die Gäste vollzählig waren, musste TW Sesselmann mit einer riesen Parade den Ausgleich verhindern. Das Spiel war nun offen, aber der überragende M. Buckreus machte mit einem Hattrick alles klar. Besonders sehenswert waren die Tore zum 4:1 nach einem 60-Meter-Pass von TW Sesselmann und das 5:1, als der Schuss im Winkel einschlug. Die Gäste, die fast eine Stunde mit zwei Spielern weniger auf dem Feld standen, erzielten noch das 5:2.
Tore: 1:0 S. Kraus (8.), 2:0 C. Barnickel (16.), 2:1 Ph. Förtsch (35.), 3:1 M. Buckreus (60.), 4:1 M. Buckreus (79.), 5:1 M. Buckreus (84.), 5:2 Staub (86.) / SR: Engelhardt (Steinbach). ne

TSV Ebersdorf -
Lahm-Hess./Wil. 6:1 (5:0)

Im Kermesspiel gegen die neu gegründete SG nahm die Heimelf bei tropischen Temperaturen von Anfang an das Zepter in die Hand und erspielte sich klare Vorteile. Bereits nach zehn Minuten hatte der TSV ein komfortables 3:0 durch Florian Feuerpfeil, Jürgen Schramm und Patrick Gertloff herausgeschossen. Nach der Trinkpause erhöhte Patrick Gertloff in der 28 Minute auf 4:0. Mit einem fulminanten Fernschuss erzielte Manuel Neubauer den 5:0-Pausenstand.
Mit dieser sicheren Führung im Rücken kontrollierte der TSV die Partie weiter. In der 56. Minute bekam man nach Foul an Spielertrainer Annunziata einen berechtigten Elfmeter zugesprochen, der nicht direkt verwandelt werden konnte. Den Abpraller versenkte Florian Feuerpfeil aber gekonnt im Kasten. Den Schlusspunkt setzten die nie aufsteckende Gäste und erzielten den Ehrentreffer.
Tore: 1:0 F. Feuerpfeil (6.), 2:0 Schramm (9.), 3:0 Gertloff (10.), 4:0 Gertloff (28.), 5:0 M. Neubauer (43.), 6:0 F. Feuerpfeil (56.), 6:1 F. Montag (74.). tf

SG Pressig -
SV Knellendorf 2:4 (1:1)

Die Gäste zeigten vom Anstoß weg Angriffsfußball und übernahmen das Geschehen. Dabei gingen sie mit ihren Chancen teilweise leichtfertig um. Nach 18 Minuten kamen die Gastgeber zum ersten Angriff, und Florian Glatzer erzielte aus heiterem Himmel das 1:0. Doch wie fast immer musste die SG kurz darauf den Ausgleich schlucken. Nach der ersten Trinkpause war das Spiel ausgeglichen. In der 39. Minute setzte der Pressiger Böhnlein den Ball an den Pfosten, und Koch schob den Abpraller ins Tor, doch der Schiedsrichter entschied auf abseits.
Den zweiten Abschnitt begannen beide Teams verhalten. Mit einem Weitschuss erzielte Horner das 1:2. Mit einem herrlichen Schuss aus spitzem Winkel erhöhte Gästespieler Böhnlein für seine Farben auf 1:3. Nun setzte die Hitze den Akteuren immer mehr zu. Ein Eigentor zum 1:4 und Jakobs 2:4 bedeuteten den Endstand. Es war insgesamt ein verdienter Knellendorfer Sieg.
Tore: 1:0 F. Glatzer (18.), 1:1 Böhnlein (20.), 1:2 Horner (54.), 1:3 Böhnlein (63.), 1:4 Eigentor (81.), 2:4 Jakob (88.) / SR: Schnapp (Leuchau). khr

TSV Tettau -
SG Lauenstein II 3:0 (1:0)

Der TSV Tettau übernahm sofort die Initiative und versuchte in Führung zu gehen. Man erspielte sich viele gute Chancen, scheiterte aber immer wieder am gut aufgelegten Gästetorwart. In der 35. Minute brachte ein Spielzug über den linken Flügel das verdiente 1:0 durch Ruß. Die Gäste steckten nicht auf und tauchten immer wieder nach Freistößen gefährlich vor dem TSV-Tor auf.
Nach der Halbzeit drängten die Tettauer auf ein weiteres Tor. Nachdem Eren im Strafraum nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte, verwandelte er den fälligen Elfmeter souverän zum 2:0. Kurz vor Ende der Partie nahm sich Müller ein Herz und erzielte durch einen platzierten Weitschuss das 3:0. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient. Schiedsrichter Gossrau hatte mit der fairen Partie keine Probleme.
Tore: 1:0 Ruß (35.), 2:0 Eren (72./FE), 3:0 Müller (82.). se

SV Nurn -
SG Birnbaum 1:1 (0:1)

Mit einem leistungsgerechten Unentschieden trennten sich die beiden Nachbarteams. Die Gäste hatten einen Auftakt nach Maß, denn nach bereits zwei Minuten fasste sich Tim Bätz ein Herz und markierte mit einem Weitschuss das 0:1. Doch die Hausherren resignierten nicht. Zwei Minuten später hätte der Ausgleich fallen müssen, doch der ansonsten zuverlässige SV-Torjäger setzte aus kurzer Distanz den Ball neben das Gehäuse und vergab kurz darauf eine weitere gute Chance. Nurn bestimmte bis zur 30. Minute das Geschehen, ehe sich Birnbaum zurück meldete und die Führung hätte ausbauen können.
Nach dem Seitenwechsel hatte die SG ein leichtes Übergewicht. Das Heimteam kämpfte sich aber wieder heran und glich das Geschehen nicht nur aus. Mit einem "Billard-Tor" wurde das verdiente Remis hergestellt.
Tore: 0:1 Tim Bätz (2.), 1:1 A. Förtsch (78.) / SR: Rausch (FC Wiesla Hof). hf

FC Stockheim II -
ASV Kleintettau II 2:3 (0:2)

Die Notmannschaft der "Bergleute" schlug sich recht tapfer, musste aber eine leichte spielerische und deutliche läuferische Überlegenheit der Glasmacher hinnehmen. Nach einem Aluminium-Treffer durch Lukas Bock schossen Barnickel und Karapinar die Treffer zum verdienten 0:2-Pausenstand. Zwei Chancen durch Olaf Renk parierte ASV-Torwart Tauber.
Nach dem Wechsel gab es auf beiden Seiten viel Leerlauf. Die beste Möglichkeit bot sich Karapinar (69.). Ein Freistoßtor durch Olaf Renk gab den "Bergleuten" nur kurz Hoffnung, weil Selcuk Akbas postwendend zum 1:3 traf. Nach Vorarbeit von Hanke setzte Oliver Jungkunz per Kopf den Schlusspunkt.
Tore: 0:1 Barnickel (35.), 0:2 Y. Karapinar (40.), O. Renk (78.) 2:3 Akbas (80.), 2:3 O. Jungkunz (88.) / SR: Fischer (Mitwitz). ds
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren