Friesen

SV Friesen verliert nach 2:1-Führung noch mit 2:4

Dank einer Aufholjagd im zweiten Abschnitt hat der ATS Kulmbach gegen den SV Friesen einen 1:2-Rückstand in einen Sieg umgemünzt, und so behielten die Eck-S...
Artikel drucken Artikel einbetten
Dank einer Aufholjagd im zweiten Abschnitt hat der ATS Kulmbach gegen den SV Friesen einen 1:2-Rückstand in einen Sieg umgemünzt, und so behielten die Eck-Schützlinge letztendlich verdient die Oberhand.

ATS Kulmbach -
SV Friesen 4:2 (1:2)

Gegen spielstarke Gäste aus Friesen entwickelte sich eine äußerst unterhaltsame Partie. Bereits nach wenigen Sekunden zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Nach einem Foulspiel von Christian Auner ließ sich Andreas Baier die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum Führungstreffer für die Gäste.
Der ATS zeigte sich jedoch keineswegs geschockt. Nach einer Flanke von Patrick Dippold köpfte Paul Konov nur knapp am Tordreieck vorbei. Ein Freistoß von Christian Auner führte zum Ausgleich. Quasi im Gegenzug nutzten die brandgefährlichen Gäste eine Unachtsamkeit in der ATS-Abwehr. David Daumann vollendete gekonnt zur erneuten Führung der Friesener. Kurz vor dem Seitenwechsel boten sich beiden Teams weitere, teils hervorragende Gelegenheiten, die jedoch allesamt nicht von Erfolg gekrönt waren.
Nach dem Doppelwechsel zur Pause kam der ATS besser ins Spiel. Dennoch mangelte es im Spielaufbau vorerst weiterhin an Tempo und Genauigkeit. Auf der anderen Seite verhinderte Cukaric im ATS-Gehäuse nach knapp einer Stunde bravourös einen höheren Rückstand. Mit der ersten hochkarätigen Chance sorgte Christopher Klaszka per Kopf für den Ausgleich der Kulmbacher. Damit kippte die gesamte Partie. Der ATS drückte mehr und mehr auf das Gästegehäuse, während diese dennoch weiterhin gefährlich blieben. Unter anderem scheiterte der eingewechselte Christian Brandt am wiederum hervorragend reagierenden Cukaric.
Zehn Minuten vor dem Ende zeigte der souveräne Schiedsrichter Bargel nach einem Handspiel der Gäste erneut auf den Elfmeterpunkt. Klaszka verwandelte sicher zur Führung für den ATS. Die Friesener warfen nun alles nach vorne. Wiederum war es Cukaric im ATS-Gehäuse zu verdanken, der einen Freistoß parierte und somit eine weitere SV-Chance zunichte machte.
Kurz vor dem Spielende nutzten die Kulmbacher eine Kontermöglichkeit. Klaszka bediente Johannes Adam. Dieser verwandelte in gekonnter Manier zum 4:2 Endstand.
ATS Kulmbach: Cukaric - Schütz (46. Maiser), Auner, Löhrlein (82. Koch), Münch, Klaszka, Günther, Konov, Dippold, Werther, Förster (46. Adam).
SV Friesen: Kirschbauer - Woitschitzke, Roger, Baier (70. Münch), Zwosta, Nützel (88. Hartfil), Altwasser, Sesselmann, Scholz (61. Brandt), Daumann, Firnschild.
Tore: 0:1 Baier (1./FE), 1:1 Auner (20.), 1:2 Daumann (21.), 2:2 Klaszka (62.), 3:2 Klaszka (80./HE), 4:2 Adam (89.). - SR: Bargel (Bad Staffelstein). - Zuschauer: 230. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren