Michelau

SSV holt zu neunt einen Punkt

Frauenfussball  Die Schwabthalerinnen bleiben auch im vorletzten Saisonspiel ungeschlagen. Staffelstein sichert sich durch ein 4:1 gegen Wunsiedel vorzeitig den Ligaverbleib.
Artikel drucken Artikel einbetten

Kreis Lichtenfels — Die Fußballerinnen des TSV Staffelstein haben sich vor dem letzten Spieltag in der Bezirksoberliga den Klassenerhalt gesichert. Gegen den direkten Konkurrenten ASV Wunsiedel feierte das TSV-Team einen 4:1-Sieg. Der FC Michelau büßte durch seine 1:4-Niederlage beim Zweiten Himmelkron seinen vierten Rang ein, da der FFC Hof II gegen den personell arg dezimierten Meister beim 2:2 zu einem Punkt kam. Die SpVgg Dietersdorf sicherte sich mit dem vierten Sieg in Folge (5:0 in Drosendorf) vorzeitig den dritten Tabellenplatz.
FFC Hof II -
Schwabthaler SV 2:2
Nach dem souveränen Gewinn der Meisterschaft, gönnten sich sechs Schwabthalerinnen einen Kurzurlaub, sodass Trainer Martin Teuchert nur noch neun Spielerinnen zur Verfügung standen. Dennoch schafften die SSVlerinnen ihr Ziel, ungeschlagen zu bleiben. Bis Mitte der ersten Halbzeit zogen sich die Gäste geschickt zurück, um bei Ballgewinnen schnell auf Konter umzuschalten. Nach Chancen von Kerstin Schnapp, Simone Baumann und Maria Vogt kamen die Hoferinnen zu ihrer ersten Möglichkeit. Julia Leistner überlief die SSV-Dreierkette und vollendete zum 1:0 (26.). In der Folgezeit bekamen die Hoferinnen die Begegnung dann besser in den Griff, vergaben jedoch mehrere Chancen leichtfertig. Kurz vor der Pause erhöhte Sabine Fischer nach Zuspiel von Sandra Galle auf 2:0 (43.). Nach der Pause stellte die Heimmannschaft fast gänzlich das Fußballspielen ein. Den Schwabthalerinnen schwanden langsam die Kräfte. Beim sehenswerten Anschlusstreffer hämmerte Lisa Kestler einen Abpraller von der Strafraumgrenze in den Winkel. Und die gleiche Spielerin nahm in der Schlussminute im Strafraum eine Grätsche ihrer Gegenspielerin dankbar an. Maria Vogt nutzte den Elfmeter zum verdienten Ausgleich. pr

TSV Himmelkron -
FC Michelau 4:1
Eine solide erste Hälfte lieferten die Michelauer in Himmelkron ab. Nach einer halben Stunde hatte J. Schmitt Pech mit einem Pfostentreffer. In der 41. Min. versuchte Pusch ihr Glück vom Strafraumeck und traf zum 1:0 in den Winkel. Wie so oft knickten die Michelauerinnen nach einem Rückstand ein. In der zweiten Halbzeit gesellte sich obendrein noch Pech hinzu. Eine Flanke landete in der 55. Min. vor dem Kasten der Gäste. Eschenbacher drückte wohl mit etwas Handunterstützung den Ball zum umstrittenen 2:0 über die Linie. In der 65. Min. erzielte die schnelle Eschenbacher nach schönem Alleingang das 3:0. Verständigungsprobleme innerhalb der FC-Abwehr bescherten den Korbmacherinnen einen Klärungsversuch ins eigene Gehäuse (82.). Fünf Minuten vor Schlusspfiff gelang Stettner per Handelfmeter der Ehrentreffer zum 4:1-Endstand. cas

TSV Staffelstein-
ASV Wunsiedel 4:1
Die TSVlerinnen übernahmen von Beginn das Kommando, nur vor dem Tor wollte nichts Zählbares heraus kommen. In der 25. Min. war es soweit: Jessica Keil bekam am Fünf-Meter-Raum den Ball vor die Füße und vollendete zum 1:0. In den nächsten Minuten vergaben Jessica Keil und Julia Hagen Chancen, das Resultat höher zu schrauben, scheiterten aber jeweils an der ASV-Torhüterin Jenny Tanner, wie auch Sabrina Hornung kurz nach der Pause. In der 63. Min. gab es für TSV-Torfrau Sabrina Eller nichts zu halten, als Katharina Wippenbeck allein auf sie zulief und eiskalt zum 1:1 vollstreckte. Doch schon der nächste Angriff brachte die erneute Führung der Heimelf durch Jessica Keil nach Zuspiel von Sibylle Schöner. In der 75. Min. bediente die eingewechselte Patricia Eberth an der Strafraumgrenze Jessica Keil, die mit viel Übersicht den Ball über die ASV-Torfrau zum 3:1 ins Netz hob. Zwei Minuten später nahm Keil eine Flanke volley und erzielte ihren vierten Treffer zum Endstand. hakl

RSV Drosendorf -
SpVgg Dietersdorf 0:5
Die Dietersdorferinnen konnten ihre spielerische Überlegenheit zunächst nicht zu einem Treffer nutzen. So dauerte es bis zu 41. Min., ehe Sarah Helbig nach einem Eckball aus 22 m die Gästeführung erzielte. Kurz vor der Pause fiel noch das 0:2 durch die aufgerückte Sabrina Finnie nach einem klugen Zuspiel von Sandra Jahrsdörfer (44.). In der zweiten Halbzeit versuchten die Drosendorferinnen dem Spiel eine Wende zu geben, doch ließ die aufmerksame SpVgg-Abwehr keine Torgelegenheit zu. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf erzielte Selina Zeitler das 0:3 nach einer Flanke von Melanie Koch (63.). Diese war dann selbst erfolgreich, als sie nach einem Solo von Sonja Sünkel deren flache Eingabe gekonnt zum 0:4 verwertete (65). Für den Endstand sorgte Nadine Schlund nach einem Querpass von Selina Zeitler (87.).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren