Forchheim

SPD will gute Versorgung

Forchheim — "Umparken im Kopf" war das Motto einer zweitägigen Klausur in Schloss Schney bei Lichtenfels, zu der der SPD-Kreisverband Forchheim eingeladen hatte. In Arbeitsgruppen ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Forchheim — "Umparken im Kopf" war das Motto einer zweitägigen Klausur in Schloss Schney bei Lichtenfels, zu der der SPD-Kreisverband Forchheim eingeladen hatte. In Arbeitsgruppen und im Plenum der 25 Genossinnen und Genossen ging es einer Pressemitteilung zufolge um zukünftige politische Schwerpunkte, Kommunikationsstrategien, Strukturen, die nach innen und nach außen wirken und um die Stärkung der Ortsvereine.

Umdenken erforderlich

Gerade die Arbeit in den Ortsvereinen und das Gewinnen neuer Mitglieder erfordert nach Ansicht der Kreis-SPD-Mitglieder ein Umdenken. Neue Mitglieder wollten vor dem Eintritt wissen, wie sie sich beteiligen können, was von ihnen erwartet wird und wie es sich verhält, wenn zum Beispiel ihre persönliche Meinung abweicht von der Parteimeinung. Die SPD werde herausstellen, dass sie eine Partei mit vielen Ideen ist, bei der man leicht mitgestalten kann und persönliche Meinungen nicht verraten muss.
Die SPD sieht in den Themen Stärkung des Tourismus, ÖPNV und Mobilität und Gesundheitsversorgung die wichtigsten politischen Handlungsfelder im Landkreis Forchheim in den nächsten Jahre. Dort will sie nach ihrer vor einigen Jahren angestoßenen Initiative "Mehr Miteinander" mit Beteiligten an Konzepten für den Landkreis Forchheim arbeiten. Außerdem will sie mit einer klaren Struktur nach außen ihre Kompetenz unterstreichen. So sollen zum Beispiel Personen aus der Kreis-SPD Ansprechpartner für Themen wie Gewerkschaften und Betriebsräte, Wirtschaft und Bildung den Dialog gestalten. red






Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren