Laden...
Herzogenaurach

SPD sucht auch in Herzogenaurach nach ihrem Landesvorsitzenden

Noch bis zum 11. Mai läuft bei der SPD Bayern die Mitgliederbefragung über den Landesvorsitz. Auch die 143 Mitglieder des SPD-Ortsvereins Herzogenaurach sin...
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Bürgerbüro warben Renate Schroff, Rita Dankers und weitere Mitglieder um eine hohe Beteiligung.  Foto: sae
Im Bürgerbüro warben Renate Schroff, Rita Dankers und weitere Mitglieder um eine hohe Beteiligung. Foto: sae
Noch bis zum 11. Mai läuft bei der SPD Bayern die Mitgliederbefragung über den Landesvorsitz. Auch die 143 Mitglieder des SPD-Ortsvereins Herzogenaurach sind aufgerufen, sich für einen Bewerber zu entscheiden. Das Votum der Mitgliederbefragung ist gültig, wenn eine Mitgliederbeteiligung von 20 Prozent überschritten wird.
Dafür wurde am Samstagvormittag im Bürgerbüro in der Bamberger Straße die Wahlurne aufgestellt. "Die SPD ist die einzige Partei mit einer Mitgliederbefragung", erklärte Vorsitzende Renate Schroff. Sie appellierte an die Mitglieder des Ortsvereins, an der Mitgliederbefragung teilzunehmen. Wie bereits bekannt, kündigte Florian Pronold seinen Rückzug als Parteichef an. Mit Uli Aschenbrenner, Klaus Barthel, Florian von Brunn, Markus Käser, Natascha Kohnen und Gregor Tschung wurden gleich sechs Kandidaturen angemeldet.
Die Entscheidung, wer nun Vorsitzende oder Vorsitzender Bayern-SPD wird, treffen nun rund 60 000 SPD-Mitglieder in Bayern. Am Freitag, 12. Mai, wird ausgezählt. Gewinner der Mitgliederbefragung ist der Kandidat, der die absolute Mehrheit der abgegeben gültigen Stimmen erzielt hat. Sollte niemand die absolute Mehrheit erzielen, so treten die Kandidaten mit den meisten und zweitmeisten Stimmen auf dem Landesparteitag Ende Mai in Schweinfurt gegeneinander an.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren