Grub am Forst

SPD ruft zum Sparen auf

Der SPD-Ortsverein ist nicht nur politisch aktiv, sondern bringt sich in die Dorfgemeinschaft ein und hat seinen Mitgliedern im geselligen Bereich einiges z...
Artikel drucken Artikel einbetten
Ehrungen beim SPD-Ortsverein Grub am Forst (von links): SPD-Ortsvereinsvorsitzender Peter Schubart, Lothar Hümmer, Kreisvorsitzender Carsten Höllein, Gertrud Oehlke, Unterbezirksvorsitzender Thomas Rausch, Udo Rößner und Gemeinderat Andreas Hilbig  Foto: A. Kemnitzer
Ehrungen beim SPD-Ortsverein Grub am Forst (von links): SPD-Ortsvereinsvorsitzender Peter Schubart, Lothar Hümmer, Kreisvorsitzender Carsten Höllein, Gertrud Oehlke, Unterbezirksvorsitzender Thomas Rausch, Udo Rößner und Gemeinderat Andreas Hilbig Foto: A. Kemnitzer
Der SPD-Ortsverein ist nicht nur politisch aktiv, sondern bringt sich in die Dorfgemeinschaft ein und hat seinen Mitgliedern im geselligen Bereich einiges zu bieten. Dies wurde bei der Hauptversammlung aus den Berichten und mit dem Besuch auswärtiger Mitglieder deutlich.
Für den erkrankten Fraktionsvorsitzenden Günter Peinelt verlas Vorsitzender Peter Schubart dessen Ausführungen. Dieser kritisiert, dass keine Haushaltseinsparung in den Verhandlungen mit dem Bürgermeister und den anderen drei Fraktionen ersichtlich sei. Bereits 2015 wurde der Haushalt der Gemeinde von der SPD-Fraktion abgelehnt, da die Rücklagen, die über zwölf Jahre angespart wurden, in Höhe von 950 000 Euro voll aufgebraucht wurden, um einen genehmigungsfähigen Haushalt aufzustellen. Die SPD-Gemeinderäte sehen sich in ihrer Entscheidung durch die Rechtsaufsichtsbehörde bestätigt, die den Haushalt 2015 im September mit der Auflage genehmigt hat, künftig keine Kredite mehr aufzunehmen. Seit dem Ausscheiden von Kurt Bernreuther als Bürgermeister sei der Schuldenberg um 27 Prozent gestiegen. Auch wenn es für viele Maßnahmen Förderungen gebe, dürfe mit Blick auf die Finanzen nicht jede umgesetzt werden.
Um Älteren Einkaufsmöglichkeiten zu bieten, wird ein Seniorenbus zum Einkauf in den Nachbarkommunen eingesetzt und ein Wochenmarkt abgehalten. Beides könne nur eine vorübergehende Lösung sein, ist die Meinung der SPD-Mitglieder. Hier sei Bürgermeister Jürgen Wittmann (GfG) gefordert, schnellstmöglichst einen Einkaufsmarkt nach Grub am Forst zu holen. Ebenso fehlen laut Günter Peinelt Bauplätze, um neue Bürger in die Gemeinde zu bekommen.
Die drei SPD-Gemeinderäte hätten hervorragende Arbeit geleistet, sagte Peter Schubart und dankte für ihr Engagement. Die Urkunde und Ehrennadel für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Udo Rößner und Gerhard Oehlke. Seit 25 Jahren ist Lothar Hümmer Mitglied, ehemaliger Gemeinderat und Fraktionssprecher sowie über mehrere Jahre hinweg Ortsvereinsvorsitzender. A. Kemnitzer

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren