Memmelsdorf

SCM verteilt beim 3:1-Sieg Geschenke

Am dritten Advent gewannen die Bayernliga-Volleyballer des SC Memmelsdorf mit 3:1 gegen den TSV Neunkirchen a.B. und überwintern somit auf dem vierten Tabel...
Artikel drucken Artikel einbetten
Stefan Maier (r.) und Tobias Werner blocken den Angriffsball des Neunkircheners. Foto: sportpress
Stefan Maier (r.) und Tobias Werner blocken den Angriffsball des Neunkircheners. Foto: sportpress
Am dritten Advent gewannen die Bayernliga-Volleyballer des SC Memmelsdorf mit 3:1 gegen den TSV Neunkirchen a.B. und überwintern somit auf dem vierten Tabellenplatz. Dem Team aus dem Bamberger Vorort gelang aber nur ein Arbeitssieg, bei dem es einen unnötigen Satzverlust hinnehmen musste.
Die Anfangsphase wurde, wie geplant, von der Heimmannschaft dominiert, obwohl sie noch mit angezogener Handbremse spielte und nie an die Leistungsgrenze gehen musste. Der SCM baute einen komfortablen Sechs-Punkte-Vorsprung auf und wiegte sich folglich in Sicherheit. Den Satzgewinn des SCM konnten die Gäste nicht mehr aufhalten und gaben den Durchgang mit 25:18 ab.


Zweiten Satz knapp gewonnen

Deutlich knapper verlief der zweite Satz, in dem Außenangreifer Stefan Kolb verletzt ausgewechselt wurde. Nach einem aufopferungsvollen Einsatz um einen schon verloren geglaubten Ball verletzte sich Kolb am Knie. Für ihn kam Julian Sears. Unkonzentrierte Annahmen und zu viele ungenutzte Punktchancen verringerten den Druck auf den Gegner. Die Partie verlief nun ausgeglichener - das Team um Spielertrainer Michael Werner hatte die Gewissheit, dass die Partie schnell in die andere Richtung kippen kann, wenn es so unkonzentriert und nicht konsequent genug weiterspielt. Mit 25:23 ging auch der zweite Durchgang an den SCM.
Die Gäste sahen nun ihre Chance und ergriffen sie. Der SCM verlor seinen Spielfluss und ließ sich verunsichern. Der Gastgeber verlor den Zugriff auf das Spiel - und die Hoffnung auf ein Zurückkommen kam abhanden, was sich in einer laschen Körpersprache bemerkbar machte. Folglich schenkte er diesen Satz unnötig mit 21:25 ab.


Im vierten Durchgang souverän

Der vierte Satz verlief wieder standesgemäß. Nach der Ansprache und der konstruktiven Kritik von Martin Knobloch in der Satzpause folgte die Wende. Der SCM zeigte Moral und fand zur gewohnten Qualität zurück. Er blies die gegnerische Adventskerze aus und ließ Neunkirchen keine Chancen mehr. Der Endstand lautete 25:14 für den SCM.
Mit dem 3:1-Sieg und dem vierten Platz in der Tabelle gehen die Memmelsdorfer in die Winterpause. Im neuen Jahr, am 15. Januar, beginnt daheim die Rückrunde gegen den CVJM Arzberg. Die Mannschaft bedankt sich für die Unterstützung und freut sich im neuen Jahr auf spannende Spiele und einen erfolgreichen Saisonabschluss. jk

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren