Bamberg

Rüger gewinnt Bronze

Als Titelverteidiger ging Sebastian Rüger bei den deutschen Meisterschaften im Sprint der Kegler an den Start und hatte das Ziel den Titel zu verteidigen. F...
Artikel drucken Artikel einbetten
Sebastian Rüger
Sebastian Rüger
Als Titelverteidiger ging Sebastian Rüger bei den deutschen Meisterschaften im Sprint der Kegler an den Start und hatte das Ziel den Titel zu verteidigen. Für Gold reichte es diesmal zwar nicht, aber mit der Bronzemedaille kann der Nachwuchskegler des SKC Victoria Bamberg sehr zufrieden sein.
Zuerst stand die Qualifikation auf dem Programm. Hier erzielte Rüger 219 Kegel und landete damit auf Platz 3. Bambergs zweiter Vertreter, Christopher Wittke, kam mit 200 Kegel auf Platz 9. In der ersten K.o.-Runde setzte sich Wittke nach 1:1 Satzpunkten (SP) im "Sudden Victory" mit 15:11 gegen Gonschorek durch. Rüger hatte etwas weniger Probleme und siegte mit 2:0 gegen Hartmann.
Im Achtelfinale traf Wittke auf Busse und musste erneut nach 1:1 SP in den "Sudden Victory". Erneut hatte der Bamberger die besseren Nerven und siegte mit 21:20. Rüger kam abermals souverän mit 2:0 SP gegen Dieterich weiter.
Im Viertelfinale traf Rüger auf Böhm und spielte weiterhin auf konstantem Niveau. Erneut siegte er mit 2:0 SP. Wittke traf nun auf Marco Teller, den Besten der Qualifikation. Der Bamberger musste sich mit 0:2 SP und 180:226 Kegeln geschlagen geben und das Aus hinnehmen. Eine Runde später, im Halbfinale, kam nun auch das Aus für Sebastian Rüger. Er unterlag dem Ex-Bamberger Stefan Schneidawind, der für den KV Liedolsheim spielt, mit 0:2 SP. Trost für das Aus im Halbfinale war die Bronzemedaille, da die Plätze 3 und 4 im Sprint nicht ausgespielt werden. Unter dem Strich waren es tolle Leistungen der beiden U23-Nationalspieler des SKC Victoria Bamberg. maha
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren