Erlangen

Rückert-Tag im Stadtmuseum

Zum Ausklang des Rückert-Jahres wartet das Erlanger Stadtmuseum am 4. Dezember mit einem besonderen Sonntagsprogramm auf. "Das Leben ein Kartenhaus" heißt d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Franz Tröger (l.) und Rolf-Bernhard Essig nähern sich Friedrich Rückert auf eine ganz spezielle Art. Foto: Matthias Weinberger
Franz Tröger (l.) und Rolf-Bernhard Essig nähern sich Friedrich Rückert auf eine ganz spezielle Art. Foto: Matthias Weinberger
Zum Ausklang des Rückert-Jahres wartet das Erlanger Stadtmuseum am 4. Dezember mit einem besonderen Sonntagsprogramm auf. "Das Leben ein Kartenhaus" heißt die unbiedere literarisch-musikalische Matinée um 11 Uhr, teilt das Stadtmuseum mit. Im Biergarten aß schon der Weltpoet Rückert Sülze mit Musik, also mit Zwiebeln und Essig.
Der Autor und Entertainer Rolf-Bernhard Essig zwiebelt - in einer kunterbunten Mischung aus Romanlesung, Sprichworttauchgang, Lyrikbeflügelung und Klangreise - Friedrich Rückert, sich selbst und alle Biedermeierverächter. Dazu spielt der Multiinstrumentalist Franz Tröger irritierend schöne Spieluhr-Musik und melodramatische Weisen.


Vertonte Poesie

Am Nachmittag (14 bis 18 Uhr) folgen die beliebten Ausstellungsführungen, ein Workshop "Arabische Kalligraphie", Lesungen von Rückert-Märchen sowie die Vollendung eines "Teppichs für Rückert", zeitgenössische Kinderspiele und das Backen von (Rückert-)Plätzchen in der historischen Museumsküche. Gegen Ende (17.30 Uhr) gibt es wieder musikalisch vertonte Poesie, dargeboten von Winni Wittkopp, Arne Unbehauen und Stefan Nast-Kolb. Der Eintritt ist frei. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren