Laden...
Kronach
Naturschutz 

Rückenwind durch Natura-Plan

Der Managementplan für das Natura-2000-Gebiet "Kalkmagerrasen zwischen Vogtendorf und Wötzelsdorf" wurde übergeben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Karl-heinz Hofmann

Im Landratsamt fand am gestrigen Donnerstag die Übergabe des Managementplanes für das Natura-2000-Gebiet "Kalkmagerrasen" statt. Landrat Oswald Marr nahm den Managementplan aus den Händen von Herbert "Rebhan entgegen. Rebhan ist Leiter des Sachgebietes Naturschutz an der Regierung von Oberfranken.
Das 86 Hektar große Gebiet erstreckt sich auf Flächen der Stadt Kronach, wie der Gemeinde Weißenbrunn. Speziell betrifft das Naturschutzgebiet die Fläche "Kalkmagerrasen zwischen Vogtendorf und Wötzelsdorf". Der Managementplan leistet einen Beitrag zur Umsetzung von Natura 2000. Im Plan sind die Maßnahmen dargestellt, die notwendig sind, um das Gebiet als europäisches Naturerbe in seinem guten Zustand zu erhalten. Hierzu gehören unter anderem die Beweidung der blütenreichen Kalkmagerrasen mit Schafen und Ziegen sowie die extensive Bewirtschaftung von artenreichem Grünland. Die im Managementplan formulierten Maßnahmen fördern auch seltene und geschützte Tierarten, etwa die Zauneidechse, die Schlingnatter und die Rotflügelige Schnarrschrecke. Das Natura-2000-Gebiet umfasst naturschutzrechtlich wertvolle Lebensräume auf Muschelkalk entlang der Fränkischen Linie. Die dort vorkommenden Kalkmagerrasen und Heckenfluren auf den Hochflächen sind überregional bedeutsam und sin Teil eines wichtigen Verbindungskorridors aus Trocken- und Magerlebensräumen ausgehend vom Landkreis Coburg über Kronach bis nach Kemnath in der Oberpfalz. Eine Hauptaufgabe besteht daher darin, diese blütenreichen Kalkmagerrasen zu erhalten.
Landrat Oswald Marr freute sich außerordentlich, dass zum wiederholten Male ein Teilgebietes des Landkreises Kronach und des Frankenwaldes bei Natura 2000 berücksichtigt wurde. Es sei ihm eine Herzensangelegenheit, solche Kleinode in der Heimatregion zu schützen und zu erhalten.
Der Managementplan wurde an maßgebliche Vertreter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kulmbach (AELF), des Forsts, der Kommunen Kronach und Weißenbrunn sowie des Landkreises Kronach überreicht (www.reg-ofr.de/natura 2000).

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren