Haßfurt

Rudolf Hart übernimmt Präsidentschaft beim Lions-Club

Rudolf Hart ist der neue Präsident des Lions-Clubs Haßberge. Bei einer Feier im Weingut Heigel in Zeil gab Georg Hiernickel (beide Haßfurt) die Präsidentenn...
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Präsidentenwürde beim Lions-Club Haßberge ging am Wochenende in Zeil von Georg Hiernickel (links) auf Rudolf Hart über.  Foto: sw
Die Präsidentenwürde beim Lions-Club Haßberge ging am Wochenende in Zeil von Georg Hiernickel (links) auf Rudolf Hart über. Foto: sw
Rudolf Hart ist der neue Präsident des Lions-Clubs Haßberge. Bei einer Feier im Weingut Heigel in Zeil gab Georg Hiernickel (beide Haßfurt) die Präsidentennadel turnusgemäß weiter.
Sehr zufrieden blickte Georg Hiernickel auf sein Jahr an der Spitze des Service-Clubs zurück. Die geselligen Angebote wurden nach seinen Angaben ebenso rege angenommen wie die "Activities". Mit Einsätzen beim Straßenfest und vor allem durch den Lions-Adventskalender erwirtschaftet der Club Gelder, die er für wohltätige Zwecke im Landkreis Haßberge wie international einsetzt. So unterstützten die Lions mit größeren Beträgen im vergangenen Jahr sowohl Flutopfer in Franken als auch Dr. Erös in Afghanistan, der einen eindrucksvollen Vortrag in Haßfurt hielt. Weitergeführt wurde das Rumänien-Projekt, außerdem setzt nun auch die Grundschule Ebern das Projekt "Klasse 2000" des Lions-Clubs um. Jedes Jahr im Advent packen die Lions außerdem Geschenkpakete für die Kinder, deren Familien bei der "Tafel" registriert sind.


Heimat und Bewegung

Während Georg Hiernickel das Thema "Heimat" über sein Präsidentenjahr schrieb und dieses Thema aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtete, wählte Rudolf Hart das Motto "Bewegung". So werden die Mitglieder wandern und Einblicke in die neuesten Entwicklungen von Antriebssystemen erhalten. Auch mit der schrecklichsten Form von Bewegung, nämlich den Folgen der Flüchtlingsströme, werde man sich weiter beschäftigen, kündigte Rudolf Hart an. "In einer Welt, die morgen schon ganz anders sein kann, gibt es Not und Elend in einem Ausmaß, das es im 21. Jahrhundert eigentlich nicht geben sollte. Wir können das natürlich alleine nicht aufhalten, aber wir können unseren Beitrag leisten, Not zu lindern", betonte Rudolf Hart in seiner Antrittsrede. Vor allem als weltumspannende Organisation könne Lions International eben doch viel bewegen.
Durch das Weltgeschehen werde Rumänien, wo sich der Club schon seit vielen Jahren direkt engagiert, fast verdrängt. Der Lions-Club Haßberge will aber gerade dieses Engagement weiterführen. Nachdem schon verschiedene Mitglieder vor Ort waren, wird es im Frühjahr 2018 einen Clubausflug geben, bei dem die Lions aus dem Landkreis Haßberge die vom Club unterstützten Projekte in der Maramures besuchen wollen.


Reise wird geplant

Das Präsidium 2017/18 wird neben Rudolf Hart vom Vizepräsidenten Franz Beck, dem Zweiten Vizepräsidenten Wolfgang Rottmann, Schatzmeister Werner Stegemann und Sekretärin Julia Köber besetzt. Dem Lions-Hilfswerk steht weiterhin Peter Schleich vor.
Derzeit sammeln die Clubmitglieder Preise für den Adventskalender ein, der ab dem Straßenfest zum Verkauf steht. Gleichzeitig laufen die Vorbereitungen für das internationale Jugendcamp, das Harry Riegel nun zum zweiten Mal im Kreis Haßberge organisiert. Jugendliche aus der ganzen Welt sind in den letzten Juli- und ersten Augusttagen in Königsberg zu Gast. sw
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren