Röttenbach

Röttenbach kommt Vereinen bei Gebühren entgegen

Der Sozial-, Sport- und Kulturausschuss des Röttenbacher Gemeinderats hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit den Nutzungsgebühren für gemeindliche Liegensc...
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Sozial-, Sport- und Kulturausschuss des Röttenbacher Gemeinderats hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit den Nutzungsgebühren für gemeindliche Liegenschaften sowie den Gebühren für die Mittags- und Ganztagsbetreuung befasst. Wie Geschäftsleiterin Susanne Müller mitteilt, werden im Bereich der Mittags- und Ferienbetreuung sowie der gebundenen Ganztagsgrundschule im Sinne einer familienfreundlichen Gemeinde alle Beiträge beibehalten. Diese Entscheidung habe der Ausschuss ganz bewusst und trotz hohem Defizit gefasst, um damit die Familien zu unterstützen.


30 Prozent Kostendeckung

Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, sei bei einer im vergangenen Jahr durchgeführten Kalkulation der Nebenkosten für alle Liegenschaften der Gemeinde wie Schulturnhalle, Altes Rathaus, Bürgertreff, Mehrzweckhalle sowie für den Unterhalt der Sportplätze deutlich geworden, dass die bisher gültigen Nutzungsgebühren nur etwa 30 Prozent der anfallenden Kosten decken. Da aber auch hier der Ausschuss pro Vereine entschieden habe, um das bei allen Vereinen hohe ehrenamtliche Engagement zu honorieren und vor allem auch die Kinder- und Jugendarbeit zu unterstützen, bleiben die seit 2005 gültigen Nutzungsgebühren gleich und werden nicht erhöht. So kostet etwa die große Schulturnhalle drei Euro pro Stunde bzw. 15 Euro am Tag. Für die Lohmühlhalle sind 4,50 Euro pro Stunde fällig, für eine größere Veranstaltung ohne Eintritt zahlen Röttenbacher Vereine 25 Euro, für eine Veranstaltung mit Eintritt 100 Euro.
Parallel zu dieser Regelung sei auch der Nutzungsvertrag mit dem TSV zu den bisherigen Konditionen verlängert worden und gilt nun so wie die Gebührenregelungen bis 31. Dezember 2020.
Zu guter Letzt wurde auch noch die seit 2002 bestehende finanzielle Unterstützung der Musikschule Hemhofen verlängert, das heißt die Gemeinde Röttenbach gewährt der Musikschule Hemhofen für die Schuljahre 2016/2017 und 2017/2018 einen Zuschuss in Höhe von 25 000 Euro pro Jahr, damit für Röttenbacher Kinder und Jugendliche weiterhin der für die Röttenbacher günstigere Tarif angewendet werden kann. red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren