Eggolsheim

Richard Hubert geht in den Ruhestand

Eggolsheim — 35 Jahre lang war Richard Hubert Geschäftsführer des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Eggolsheimer Gruppe (ZWE). Jetzt wurde er vom Verbandsvorsitzenden, dem Eg...
Artikel drucken Artikel einbetten
Richard Hubert
Richard Hubert
Eggolsheim — 35 Jahre lang war Richard Hubert Geschäftsführer des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Eggolsheimer Gruppe (ZWE). Jetzt wurde er vom Verbandsvorsitzenden, dem Eggolsheimer Bürgermeister Claus Schwarzmann (BB), in den Ruhestand verabschiedet.
Zur Feierstunde war auch der Bamberger Landrat Johann Kalb (CSU) in den Landgasthof Rittmayer in Willersdorf gekommen. Er war der Vorgänger von Schwarzmann und hatte mit Richard Hubert von 1996 bis 2014 zusammen gearbeitet. Er lobte seinen ehemaligen Geschäftsleiter: "Du hast in entscheidenden Situationen richtig gehandelt, deswegen steht der Verband heute so gut da", sagte Kalb. Im Wasserzweckverband sind die vier Mitgliedsgemeinden Eggolsheim, Buttenheim, Altendorf und Hallerndorf zusammengeschlossen.
Claus Schwarzmann stellte in einem kurzen Rückblick der vergangenen 35 Jahre die besonderen Leistungen des Geschäftsführers heraus.
Als Hubert 1980 vom Kassenleiter des Marktes Eggolsheim zum Zweckverband wechselte, waren noch keine Strukturen einer eigenständigen Verwaltung aufgebaut. Besondere Herausforderungen waren die steten Erweiterungen der Wasserversorgung. 15 Ortschaften schlossen sich während seiner Dienstzeit dem Wasserzweckverband an, heute versorgt der ZWE 29 Ortschaften.

Sanierungskonzept fast fertig

Das 2010 gestartete Sanierungs- und Erweiterungskonzept ist fast abgeschlossen. "Die Verbandsanlagen sind technisch auf neuestem Stand. Richard überlässt seinem Nachfolger Florian Stühler ein bestelltes Feld", so Schwarzmann. Mehrfach musste man sich in den vergangenen Jahrzehnten einer Übernahme und dem Anschluss an die Fernwasserversorgung erwehren. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren