Effeltrich

Reserve gibt Vorsprung ab

In der Tischtennis-Bayernliga-Nord ist der zweiten Mannschaft der SpVgg Effeltrich trotz 6:3-Führung der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf um den Klassener...
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Tischtennis-Bayernliga-Nord ist der zweiten Mannschaft der SpVgg Effeltrich trotz 6:3-Führung der erhoffte Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt nicht gelungen.

SpVgg Effeltrich II -
TTC Rugendorf 7:9
Die Gastgeber kamen gut ins Spiel und gingen dank Csölle/ Götz und Mill/Bentz mit einer 2:1-Führung in die Einzel. Im Verlauf der ersten Runde bauten Szilard Csölle, Fabian Jost, Heiko Mill und Michael Bentz die Führung auf 6:3 aus. Alexander Rackelmann hatte die Chance auf einen weiteren Zähler, als er nach grandioser Vorstellung gegen Ivan Zavodsky einen Matchball nicht verwertete. Die erste Saisonniederlage von Csölle gegen den wie entfesselt aufspielenden TTC-Winterneuzugang Jan Holan löste auch bei den anderen Akteuren eine gewisse Verunsicherung aus. Punkt um Punkt ging ans Team aus dem Kulmbacher Landkreis, ehe der stärkste Effeltricher, Tobias Götz, den Lauf der Gäste mit seinem 3:1 unterbrach. Mit der 0:3-Niederlage von Csölle/ Götz gegen Holan/Schirner im Schlussdoppel war die Pleite besiegelt. Am Samstag steht für die SpVgg das nächste Endspiel an, wenn ab 14.30 Uhr der mit einem chilenischen Nationalspieler verstärkte TTC Kümmersbruck zu Gast ist. jw
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren