Höchstadt a. d. Aisch

Reinhard Lugschi ist neuer Schirmherr der Verkehrswacht

Über 30 Jahre hatte Walter Engelhardt die Schirmherrschaft über die Gebietsverkehrswacht Höchstadt inne. Deshalb ernannte ihn die Mitgliederversammlung zum ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Reinhard Lugschi ist Walter Engelhardts Nachfolger als Schirmherr der Verkehrswacht. Siegfried Nürnberger (v. l.) überreichte Engelhardt die Ernennung zum Ehrenmitglied. Foto: Pauline Lindner
Reinhard Lugschi ist Walter Engelhardts Nachfolger als Schirmherr der Verkehrswacht. Siegfried Nürnberger (v. l.) überreichte Engelhardt die Ernennung zum Ehrenmitglied. Foto: Pauline Lindner
Über 30 Jahre hatte Walter Engelhardt die Schirmherrschaft über die Gebietsverkehrswacht Höchstadt inne. Deshalb ernannte ihn die Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied. Die Ernennungsurkunde überreichten ihm der Vorsitzende Siegfried Nürnberger und der neue Schirmherr Reinhard Lugschi. Wie sein Vorgänger versteht er diese Ehrenaufgabe als "Auszeichnung und Aufgabe".
Mit Fug und Recht nannte Nürnberger seinen Bericht vor den Mitgliedern "Leistungsbericht", schulte die Verkehrswacht auch im vergangenen Jahr etliche hundert Schüler und Eltern in sicherem Verhalten im Straßenverkehr. Bei 18 Terminen legten 365 Schüler der vierten Klassen die Fahrradprüfung ab. In allen Kindergärten im Betreuungsbereich wurde ein Schulwegtraining durchgeführt, an dem 285 Vorschulkinder teilnahmen.
Weiter setzt die Verkehrswacht 81 Schülerlotsen und 58 (erwachsene) Schulweghelfer ein. Da in Röttenbach im kommenden Schuljahr keine Schüler mehr unterrichtet werden, die älter als zwölf Jahre sind, sollen deren Einsätze von Erwachsenen übernommen werden. Für Nürnberger ist das sehr wichtig, denn gerade in Röttenbach muss die vielbefahrene Staatsstraße von vielen Schülern gequert werden.
Vergangenen April nahmen rund 120 Biker am zwölften Fahrsicherheitstraining für Motorradfahrer teil. "Das hat sich inzwischen zum Selbstläufer entwickelt", lobte Nürnberger die überaus aktive Motorradgruppe und die Firmen Medwork und Baxter, die dafür ihre Betriebsgelände zur Verfügung stellten, sowie den Arzt Roland Maeumbaed und das Team um Peter Bairl vom BRK, die den Teilnehmern Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Motorradunfällen nahebrachten. Zum diesjährigen Sicherheitstraining haben sich bereits 100 Fahrer angemeldet.
Neu im umfangreichen Trainingsangebot der Verkehrswacht sind zwei Projekte, die sich an ältere Verkehrsteilnehmer richten. Am Montag, 2. Mai, findet das erste Training für sicheres Fahren im Alter statt. Zudem bieten Nürnberger und sein Team Schulungen zur Nutzung von Pedelecs und E-Bikes an. Genaueres gibt die Verkehrswacht noch bekannt.
Pauline Lindner
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren