Laden...
Bamberg

Regnitztaler Heimpremiere gegen Neustadt

Bamberg — Zweiter Spieltag in der 2. Basketball-Regionalliga Nord: Am heutigen Freitag (20 Uhr) haben die jungen Regnitztal Baskets im Strullendorfer Basketball Center Hauptsmoor d...
Artikel drucken Artikel einbetten
Marc Kunz ist eins der Talente, die ihren Weg im Bamberger Nachwuchsprogramm gehen möchten. Heute Abend geht er für die Regnitztal Baskets auf Korbjagd, aber auch in der NBBL und im Baunacher Trikot (unser Bild) ist er im Einsatz. Foto: sportpress
Marc Kunz ist eins der Talente, die ihren Weg im Bamberger Nachwuchsprogramm gehen möchten. Heute Abend geht er für die Regnitztal Baskets auf Korbjagd, aber auch in der NBBL und im Baunacher Trikot (unser Bild) ist er im Einsatz. Foto: sportpress
Bamberg — Zweiter Spieltag in der 2. Basketball-Regionalliga Nord: Am heutigen Freitag (20 Uhr) haben die jungen Regnitztal Baskets im Strullendorfer Basketball Center Hauptsmoor die DJK Neustadt zu Gast. Der ebenfalls zum Saisonauftakt siegreiche TTL Basketball Bamberg ist am morgigen Samstag (12 Uhr) bei Science City Jena II gefordert.
Regnitztal Baskets -
DJK Neustadt a. d. Waldnaab

Während die Regnitztaler mit einem 77:74 in Neumarkt starteten, verlor Aufsteiger Neustadt mit 77:85 gegen den Post-SV Nürnberg. DJK-Trainer Uwe Glaser sagt: "Wir mussten Lehrgeld bezahlen." Neustadt muss in Strullendorf ohne seine Guards Tobias Merkl (verletzt) und Terrence Gibson (disqualifiziert in der Partie gegen Nürnberg) auskommen. Bringen die jungen Regnitztaler den Kampfgeist und die Intensität vom Neumarkt-Spiel aufs Parkett, ist die nächste Überraschung gegen eine etablierte Seniorenmannschaft möglich. An Selbstbewusstsein mangelt es den Jungs des neu formierten Trainerduos Simon Bertram und Markus Lempetzeder nicht. Das neue Team um Kapitän Marc Kunz freut sich über jede Unterstützung von den Zuschauern.
Science City Jena II -
TTL Basketball Bamberg
Nach dem ersten Heimspiel gegen den BC Dresden und einem Sieg freut sich das Team von Cheftrainer Rainer Wolfs chmitt auf die Aufgabe mit dem Auswärtsspiel bei Science City Jena II. Die Bamberger trainierten die Woche über hart, um ihre Defensive zu festigen. Der Gastgeber Science City Jena II verlor sein erstes Spiel nach Verlängerung mit 97:99 gegen den BBC Coburg. Die Bamberger sollten deshalb gewarnt sein. Besonders auf Konrad Glück, der mit 24 Punkten und zwei Dreiern glänzte, und Richard Rietschel (23 Punkte) muss ein Auge geworfen werden. js/jg

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren