Bamberg

Raubritter des ABV Hallstadt in der 2. Bundesliga mit Licht und Schatten: Rang 5

Wiesbaden — Auf der Wiesbadener 24-Bahnen-Anlage "Fun-Fabrik" ging es weiter 2015 in der 2. Bowling-Bundesliga Süd. Die Raubritter aus Hallstadt belegen den fünften Tabellenplatz. ...
Artikel drucken Artikel einbetten
Wiesbaden — Auf der Wiesbadener 24-Bahnen-Anlage "Fun-Fabrik" ging es weiter 2015 in der 2. Bowling-Bundesliga Süd. Die Raubritter aus Hallstadt belegen den fünften Tabellenplatz. Von neun Spielen wurden vier Spiele gewonnen. Sie erzielten zwei von zehn möglichen Bonuspunkten.
Die Hallstadter boten Harald Maschkiwitz, Marco Altenfeld, Teamkapitän Kurt Obermeier, Alex Renner und Oliver Völlmerk auf. Ersatzspieler war der Raubritter-Vorsitzende Werner Zerbach. Im ersten Spiel wurde Condor Mannheim mit 1067:933 Pins von der Bahn gefegt. Der Tabellenzweite ABC Mannheim schlug die Oberfranken mit 1098:942. In letzter Minute verlor Hallstadt gegen Blau-Weiß Stuttgart mit 883:893 Pins. Spiel 4 wurde wieder auf frisch geölten Bahnen absolviert. Mainz konnte klar mit 995:863 Pins geschlagen werden. Der Spitzenreiter aus Ingelheim war mit 976:957 Pins die bessere Mannschaft. Der Schock saß, ein 819:935 gegen die Frankfurter folgte.
Tags darauf zeigten sich die Hallstadter in der Schlussphase nervenstark und schlugen die Unterföhringer mit 944:901 Pins. Gegen die Saarbrücker Alley Gators gewannen die Raubritter klar. Das letzte Spiel gegen ABC Stuttgart Nord wurde mit 969:1077 verloren. wz
2. Bundesliga Süd, Herren, Stand nach dem vierten Spieltag: 1. BC 99 Ingelheim 36 748 Pins/93Punkte/180Spiele/204,16 Mannschaftsdurchschnitt, 2. ABC Mannheim, 36 500/88/180/202,78, 3. ABC Stuttgart-Nord 35 366/73/180/196,48, 4. Bavaria Unterföhring 34 422/59/180/191,23, 5. Raubritter ABV Hallstadt 34 430/57/180/ 191,28, 6. Blau Weiß Stuttgart 34 401/51/ 180/191,12, 7. SG Mainz 33 861/43/180/ 188,12, 8. Condor Mannheim 33 971/41/ 180/188,73, 9. SBV Frankfurt 33 812/40/180/187,84, 10. Alley Gators Saarbrücken 33 046/40/180/183,59 - Beste Neuner-Serien: Alex Renner 1799 Pins/199,89 Durchschnitt, Kurt Obermeier 1756/195,11, Marco Altenfeld 1733/192,56. - Höchste Einzelspiele: Marco Altenfeld 244, 223; Kurt Obermeier 235, 225; Alex Renner 233, 230; Oliver Völlmerk 232

"Zweite" verkürzt Abstand

Der vierte Bayernliga-Spieltag fand auf Europas größter Bowlinganlage, der "DreamBowl" in Unterföhring, statt. Wieder erwies sich die Hallstadter "Zweite" mit Enno Jackwerth, Christian Schlick, Dominik Leuchtenberger und Daniel Glatzer als Mannschaft für den zweiten Turniertag. Gegen die Bajuwaren aus München gelang ein 816:782 zum Auftakt. Der Tabellenführer aus Regensburg gewann mit 17 Pins. Mit nur 13 Pins wurde auch gegen BK München II verloren, ebenso mit 812:844 gegen Comet Nürnberg. Das erste Spiel des zweiten Turniertages gewann Hallstadt II mit 788:735 gegen ZA Augsburg. Eine Unaufmerksamkeit im letzten Frame reichte Unterföhring II, um mit 757:749 zu gewinnen. Doch dann ließ die "Zweite" nichts mehr anbrennen. Die eigene "Dritte" wurde mit 34 Pins Unterschied geschlagen. Der Titelanwärter BK München I musste sich mit 812:829 geschlagen geben. SW Würzburg wurde mit 812:746 abgefertigt. Der Lohn: acht von zehn Bonuspunkten, insgesamt 18 Zähler am vierten Spieltag. Die Hallstadter bleiben im Titelrennen.
Während die "Zweite" der Raubritter weiter um die Meisterschaft mitspielt, ist für die dritte Garnitur mit den Spielern Jochen Birkner, Rainer Pichl, Mirko Will und Benjamin Losch der Abstiegskampf bereits beendet. Auch am vierten Spieltag gab es für das stark geschwächte Team III aus Hallstadt nichts zu erben. Das erste Spiel ging mit nur sechs Pins an Würzburg. Partie 2 konnte man mit 690:675 gegen Comet Nürnberg gewinnen, aber das sollte es auch gewesen sein. Gegen die Bajuwaren verlor man mit 752:788, und selbst das höchste eigene Spiel mit 810 Pins nützte nichts, wenn der Gegner BK München II mit 900 Pins das höchste Gesamtergebnis des ganzen Spieltags spielt.
Am zweiten Turniertag verlor Hallstadt III gegen BK München I mit mehr als 200 Pins Unterschied. Die Spiele gegen die eigene "Zweite", Ratisbona Regensburg, ZA Augsburg und Unterföhring waren dagegen spannender. Lange Zeit konnte man dem Gegner Paroli bieten, musste sich aber viermal geschlagen geben. Mit nur einem Sieg und einem Bonuspunkt belegt Hallstadt III nun mit insgesamt nur 18 Punkten den letzten Platz und steht am vierten Spieltag bereits als erster Absteiger fest. ms
Bayernliga, Herren, Stand nach dem vierten Spieltag: 1. Ratisbona Regensburg II 28 534 Pins/79 Punkte/144 Spiele/198,15 Schnitt; 2. BK München 28 223/74/144/ 195,99, 3. SW Würzburg 28 087/71/144/ 195,05, 4. Raubritter Hallstadt II 27 848/71/ 144/193,39 10. Raubritter Hallstadt III 25 719/18/144/178,60. - Beste Neuner-Serien: Enno Jackwerth 1864, Christian Schlick 1793, Dominik Leuchtenberger 1730, Daniel Glatzer 1661, Mirko Will 1642, Jochen Birkner 1640, Rainer Pichl 1631. - Beste Einzel: Christian Schlick 248, 225; Mirko Will 232; Jochen Birkner 231; Enno Jackwerth 228, 225; Dominik Leuchtenberger 226; Daniel Glatzer 226

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren